Charles de Lint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Lebensdaten sind nicht belegt

Charles de Lint (* 22. Dezember 1951 in Bussum, Niederlande; eigentlich Charles Hoefsmit) ist ein kanadischer Fantasy-Autor und Musiker.

Biographie[Bearbeiten]

Nach seinem Fantasy-Erstlingswerk The Oak King's Daughter (1979) blieb Lint dem Genre treu und erweiterte dieses Buch zunächst zum Zyklus Tales of Cerin Songweaver. Werke wie Grünmantel (Greenmantle, 1988) und Das kleine Land (The Little Country) folgen. Zusammen mit Philip José Farmer zeichnet Lint für einen Teil des Dungeon-Zyklus' verantwortlich. Zudem verfasste er mehrere Horrorromane. 2000 gewann er den World Fantasy Award für Moonlight and Vines. Er lebt in Ottawa und ist verheiratet mit der Künstlerin MaryAnn Harris.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]