Charlottetown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charlottetown
Teilblick über die Stadt
Teilblick über die Stadt
Wappen von Charlottetown
Wappen
Flagge von Charlottetown
Flagge
Motto: Cunabula Foederis (Wiege der Konföderation)
Lage in Prince Edward Island
Charlottetown (Prince Edward Island)
Charlottetown
Charlottetown
Staat: Kanada
Provinz: Prince Edward Island
County: Queens County
Koordinaten: 46° 14′ N, 63° 8′ W46.23543-63.1265610Koordinaten: 46° 14′ N, 63° 8′ W
Höhe: 10 m
Fläche: 44,33 km²
Einwohner:
– Metropolregion:
34.562 (Stand: 2011)
64.487 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 779,7 Einw./km²
Zeitzone: Atlantic Time (UTC−4)
Postleitzahl: C1A – C1E
Gründung: 1764
Bürgermeister: Clifford J. Lee
Webpräsenz: www.city.charlottetown.pe.ca
Charlottetown Ende des 19. Jahrhunderts, Canadian Illustrated News: Bd. VI, no. 3, [37]. Reproduktion v.Library and Archives Canadas Website

Charlottetown [ˈʃɑːrləttaʊn] ist eine Stadt in Kanada und Hauptstadt der Provinz Prince Edward Island. Sie liegt im Bezirk Queens County und zählt rund 35.000 Einwohner. Charlottetown wurde 1764 gegründet und nach der damaligen britischen Königin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Charlottetown liegt am Charlottetown Harbour, einem natürlichen Hafen, der durch den Zusammenfluss der drei Flüsse Hillsborough, Yorke und Eliot gebildet wird. Durch eine zwei Kilometer lange und 500 m breite Meerenge ist der Hafen mit der Northumberlandstraße verbunden. Die Stadt befindet sich auf einer nach Süden zulaufenden Halbinsel, die im Westen durch den Yorke River und im Osten durch den Hillsborough River begrenzt wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet um Charlottetown war ursprünglich von den Mi'kmaq besiedelt. Die ersten europäischen Siedler waren französische Soldaten aus Louisbourg, die 1720 im südwestlichen Teil des Hafens, gegenüber dem heutigen Stadtzentrum, die Festung Port-la-Joye errichteten. Während des Franzosen- und Indianerkriegs eroberten im August 1758 britische Truppen die kleine Siedlung und den Rest der Insel. Die Briten deportierten die französischen Siedler und errichteten an Stelle der verlassenen Siedlung das Fort Amherst.

Der Vermesser Samuel Holland wählte das Gebiet als Standort der Bezirksbehörden des künftigen Queens County. Ein Jahr später wurde die nach Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz benannte Siedlung Hauptstadt der damals noch als St. John’s Island bezeichneten Kolonie. Weitere Vermessungen legten 1768–1771 den Straßengrundriss und die Lage der öffentlichen Plätze fest. Am 17. November 1775 plünderten amerikanische Freibeuter während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges die Stadt und nahmen mehrere Geiseln, die sie später freiließen.

Province House
Founder’s Hall

1805 errichtete die britische Garnison eine Festung namens Fort Edward im westlichen Teil des Hafens. 1835 entstand das Government House als Amtssitz des Gouverneurs; heute residiert hier der Vizegouverneur. Zwischen 1845 und 1847 wurde das Parlamentsgebäude, das Province House errichtet. Am 17. April 1855 wurde Charlottetown, das damals rund 6500 Einwohner zählte, zu einer vom restlichen Bezirk eigenständigen Gemeinde erklärt.

Vom 1. bis 8. September 1864 fand hier die Charlottetown-Konferenz statt, an der über die künftige Kanadische Konföderation beraten wurde. Nachdem Charlottetown am 1. Juli 1873 mit dem Beitritt der Insel zu Kanada zu einer Provinzhauptstadt wurde, erhielt es 1885 die Stadtrechte.

1938 erfolgte die Eröffnung eines Luftwaffenstützpunktes der Royal Canadian Air Force, der 1946 zum Flughafen Charlottetown umfunktioniert wurde. In den Werften der Stadt wurden während des Zweiten Weltkriegs zahlreiche Kriegsschiffe repariert und gewartet.

1969 entstand durch die Vereinigung zweier bestehender Hochschulen die University of Prince Edward Island. Das kanadische Ministerium für Veteranen (Veterans Affairs Canada) verlegte 1983 im Rahmen eines Dezentralisierungsprogramms seinen Hauptsitz nach Charlottetown. Nachdem die Canadian National Railway 1989 sämtliche Eisenbahnlinien der Insel stillgelegt hatte, wurden die brachliegenden Bahnanlagen neuen Nutzungen zugeführt. 1995 fusionierte Charlottetown mit den Vorortsgemeinden Sherwood, Parkdale, Winsloe, West Royalty und East Royalty.

Klima[Bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Charlottetown
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −3,4 −3,2 0,9 6,8 14,2 19,4 23,2 22,8 17,9 11,9 5,9 −0,2 Ø 9,7
Min. Temperatur (°C) −11,6 −11,3 −6,5 −0,7 4,9 10,4 14,6 14,4 9,9 4,9 −0,1 −7,6 Ø 1,8
Temperatur (°C) −7,5 −7,3 −2,8 3,1 9,6 14,9 18,9 18,6 14,0 8,4 2,9 −3,9 Ø 5,8
Niederschlag (mm) 102,4 84,9 86,4 88,9 99,3 85,7 84,0 94,7 94,2 114,1 116,6 120,6 Σ 1.171,8
Sonnenstunden (h/d) 3,4 4,1 4,6 5,0 6,4 7,5 8,0 7,2 5,9 4,0 2,6 2,4 Ø 5,1
Regentage (d) 17,1 14,8 15,1 14,1 15,2 13,4 12,8 13,1 13,5 15,8 17,2 20,1 Σ 182,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−3,4
−11,6
−3,2
−11,3
0,9
−6,5
6,8
−0,7
14,2
4,9
19,4
10,4
23,2
14,6
22,8
14,4
17,9
9,9
11,9
4,9
5,9
−0,1
−0,2
−7,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
102,4
84,9
86,4
88,9
99,3
85,7
84,0
94,7
94,2
114,1
116,6
120,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft[Bearbeiten]

Ein Teil des Stadtzentrums

Die Wirtschaft Charlottetowns wird dominiert durch die staatliche Verwaltung. Die Provinz-, Bundes- und Stadtbehörden sind bedeutende Arbeitgeber, ebenso das Gesundheits- und Bildungswesen. Die wichtigsten Industriezweige sind Nahrungsmittelindustrie und die Herstellung von Holzerzeugnissen, Stahlwaren und Wollwaren. Auch der Tourismus ist für die Stadt von Bedeutung, aufgrund zahlreicher sehenswerter Gebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Bildung und Kultur[Bearbeiten]

In Charlottetown befinden sich die University of Prince Edward Island, das 1847 erbaute Province House, das Government House und das Museum Confederation Centre of the Arts. Charlottetown besitzt zwei Kathedralen, die römisch-katholische Cathedral Basilica of St. Dunstan und die anglikanische St. Peter's Cathedral. Das jährlich stattfindende Charlottetown Festival ist die größte Attraktion für den Fremdenverkehr der Insel. Bekannteste Sportmannschaft ist P.E.I. Rocket, ein Eishockey-Juniorenteam, das seine Heimspiele im Charlottetown Civic Centre austrägt.

Rundfunksender:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charlottetown – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien