Charmaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charmaine ist der Titel eines Liedes von Ernö Rapée und Lew Pollack aus dem Jahre 1926, das vor allem in der instrumentalen Interpretation von Mantovani bekannt geworden ist.

Entstehungsgeschichte und frühe Aufnahmen[Bearbeiten]

1926 entstand in den USA der Stummfilm What Price Glory?, ein im besetzten Frankreich des Ersten Weltkriegs angesiedeltes Drama nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Maxwell Anderson. Als Begleitmusik für die Kinovorführungen des Films komponierten Ernö Rapée und Lew Pollack unter anderem den nach der weiblichen Hauptfigur des Stücks ("Charmaine de la Cognac") benannten Walzer Charmaine, den sie 1927 auch kommerziell veröffentlichten.

Innerhalb weniger Monate wurde das Lied von verschiedenen Vokalisten und Orchestern der Zeit aufgegriffen. Zu den ersten Schallplattenaufnahmen von Charmaine zählen die Version des damals sehr populären Tenors Lewis James sowie die Einspielung von Guy Lombardo mit seinen "Royal Canadians" und Gesang seines Bruders Carmen Lombardo (beide 1927). Weitere populäre Aufnahmen stammen von den Orchestern Jimmy Lunceford (1935) und Harry James (1944).

Mantovani[Bearbeiten]

Einem weltweiten Publikum bekannt wurde Charmaine vor allem durch Mantovani, der das Lied mit einem Arrangement von Ronald Binge erstmals 1951 in dem für ihn typischen Sound der "cascading strings" als Single in Großbritannien herausbrachte und damit auch insgesamt fünf Monate lang in den US-amerikanischen Billboard-Charts vertreten war. Für Mantovani wurde Charmaine eine Art Erkennungsmelodie, die er später noch mehrfach erneut einspielte, etwa für An Album In Waltz Time (1955).

Weitere Interpreten[Bearbeiten]

The Bachelors - Charmaine

Im Gefolge Mantovanis entstanden bereits 1951 zahlreiche weitere vokale und instrumentale Fassungen, unter anderem vom Orchester Paul Weston mit dem Norman Luboff Choir, von Vaughn Monroe und von Gordon Jenkins mit Gesang von Bob Carroll; 1952 folgte eine instrumentale Einspielung von Billy May, 1953 die Version von Helmut Zacharias.

Frank Sinatra veröffentlichte 1962 seine von Gordon Jenkins arrangierte Aufnahme des Liedes auf seinem Album All Alone.

1958 nahmen Bill Haley & His Comets eine nicht mehr im Walzertakt gehaltene Fassung auf. Die irische Gesangsgruppe The Bachelors kam 1963 mit ihrer von Shel Talmy produzierten Aufnahme von Charmaine bis auf Platz 6 der britischen Hitparade.

Zu den Interpreten des Stücks zählen außer den genannten unter anderem auch Tex Beneke, Vic Damone, Tommy Dorsey, The Four Freshmen, Erroll Garner, James Last, Michel Legrand, Lou Rawls und Jim Reeves.

Verwendung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]