Chartered Alternative Investment Analyst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chartered Alternative Investment Analyst (CAIA) ist ein Titel, der von der CAIA Association an Kandidaten vergeben wird, die zwei Prüfungen bestanden haben. Die Ausbildung ist für Personen gedacht, die Portfolios von Alternative Investments betreuen.

Nach Aussage der CAIA gibt es weltweit 5000 CAIA-Charterholders.[1] 48 % der Charterholder stammen aus den USA, 35 % aus Europa. Der Rest stammt zum großen Teil aus Asien.[2]

Es wird vertreten, dass vor der Aufnahme eines MBA-Studiums mit Schwerpunkt Finanzen das vorherige Erlangen eines CAIA-Diploms hilfreich sein soll. Die spanische Wirtschafts-Hochschule Instituto de Empresa empfiehlt Interessenten ihres Finanz-MBA-Programms das Ablegen der ersten CAIA-Prüfung.[3]

Prüfungen[Bearbeiten]

Zum Erlangen des CAIA-Titels muss ein Kandidat zwei Prüfungen bestehen.[4] Der Inhalt der ersten Prüfung ist:

Die zweite Prüfung beinhaltet:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite von CAIA
  2. Statistik
  3. IE Business School
  4. CAIA Curriculum