Chase & Status

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
More Than Alot
  UK 49 25.10.2008 (2 Wo.)
No More Idols
  UK 2 12.02.2011 (86 Wo.)
Brand New Machine
  UK 2 19.10.2013 (15 Wo.)
Singles[1]
Pieces (ft. Plan B)
  UK 70 11.10.2008 (1 Wo.)
Against All Odds (ft. Kano)
  UK 45 07.03.2009 (1 Wo.)
End Credits (ft. Plan B)
  UK 9 14.11.2009 (20 Wo.)
Let You Go (ft. Mali)
  UK 11 28.08.2010 (10 Wo.)
Blind Faith (ft. Liam Bailey)
  UK 5 05.02.2011 (21 Wo.)
Hypest Hype (ft. Tempa T)
  UK 70 12.02.2011 (1 Wo.)
Time (ft. Delilah)
  UK 21 23.04.2011 (11 Wo.)
Hitz (ft. Tinie Tempah)
  UK 39 09.07.2011 (7 Wo.)
Big Man (ft. Liam Bailey)
  UK 68 27.10.2012 (1 Wo.)
Lost & Not Found (ft. Louis M^ttrs)
  UK 9 06.07.2013 (10 Wo.)
Count on Me (ft. Moko)
  UK 5 12.10.2013 (6 Wo.)
Alive (ft. Jacob Banks)
  UK 21 14.12.2013 (8 Wo.)
Blk & Blu (ft. Ed Thomas)
  UK 48 22.03.2014 (2 Wo.)

Chase & Status sind ein in London lebendes Electronica-Duo, das Musik aus den Kategorien Drum and Bass und Dubstep produziert. Mit bürgerlichem Namen heißen die beiden Musiker Saul Milton und Will Kennard.

Karriere[Bearbeiten]

Anfängliche Erfolge feierten sie mit den 12" Veröffentlichungen Iron Fist/Zulu King, Love's Theme/Wise Up (Remix), Dumpling Riddim/Disco und der 2006 erschienenen Single The Druids. Darauf war das Lied Come Back enthalten, in dem der Rapper Top Cat den Gesang übernimmt und beim englischen Sender Radio 1 oft gespielt wurde.

Milton und Kennard konnten insgesamt drei Nummer-1-Chart-Platzierungen in den UK Dance Charts erzielen. Zuerst im Jahr 2007 mit der Single Hurt You/Sell Me Your Soul, gefolgt von Take Me Away/Judgement (Informer) 2008. Am 5. Oktober desselben Jahres erreichte Pieces, das zusammen mit Plan B aufgenommen wurde, ebenfalls den ersten Platz und Nummer 70 in den nationalen Singlecharts. Die Single End Credits, ebenfalls mit Plan B produziert, wurde ein Teil des Soundtracks für den Film Harry Brown.

Chase & Status waren zu weiten Teilen an der Produktion von Rihannas viertem Studioalbum Rated R (2009) beteiligt.[2]

Alben[Bearbeiten]

Ihr erstes Album More Than Alot erreichte am 19. Oktober 2008 Rang 49 in den UK-Alben-Charts, respektive Platz 2 in den Dance-Charts. Der Longplayer wurde via Mercury Records unter dem Titel More Than Alot: New Edition inklusive der zuvor nur auf Singles erhältlichen Tracks Saxon, Heartbeat (C&S Mix) und In Love (featuring Jenna G.) am 31. Mai 2010 wiederveröffentlicht.[3]

Ihr zweiter Longplayer No More Idols erschien am 31. Januar 2011 via Mercury Records. Das Duo ermöglichte Interessierten bereits vor Veröffentlichung über den bandeigenen YouTube-Kanal jeweils 60 Sekunden aller auf dem Album enthaltenen Tracks zu hören.[4]

Am 7. Oktober 2013 erschien ihr drittes Studioalbum, Brand New Machine, für welches sie unter anderem mit Nile Rodgers, Major Lazer und Skrillex zusammengearbeitet haben. Die erste Single, Lost & Not Found erreichte Platz 9, die zweite Single, Count on Me Platz 5 der UK Top 40. Ab 31. Oktober 2013 werden Chase & Status auf Tour in England zu sehen sein.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Name des Ende 2009 von den beiden Engländern gegründeten Labels MTA Records leitet sich vom Titel des ersten Albums More Than Alot ab.
  • Der Manager von Chase & Status, Joe Oakley, war ebenfalls für Pendulum tätig.[5]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK 1 UK 2
  2. http://www.telegraph.co.uk/culture/music/rockandpopfeatures/6599184/Chase-and-Status-interview.html
  3. http://www.chaseandstatus.co.uk/news.php?id=135&page=5
  4. http://www.youtube.com/chaseandstatustv
  5. http://www.telegraph.co.uk/culture/music/rockandpopfeatures/6599184/Chase-and-Status-interview.html

Weblinks[Bearbeiten]