Chassawjurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Chassawjurt
Хасавюрт
Föderationskreis Nordkaukasus
Republik Dagestan
Stadtkreis Chassawjurt
Bürgermeister Saigidpaschi Umachanow
Gegründet 1846
Stadt seit 1931
Fläche 38 km²
Bevölkerung 131.187 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 3452 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)87231
Postleitzahl 36800x
Kfz-Kennzeichen 05
OKATO 82 435
Website http://xacavurt.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 43° 15′ N, 46° 35′ O43.2546.583333333333130Koordinaten: 43° 15′ 0″ N, 46° 35′ 0″ O
Chassawjurt (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Chassawjurt (Republik Dagestan)
Red pog.svg
Lage in Dagestan
Liste der Städte in Russland

Chassawjurt (russisch Хасавю́рт) ist eine Stadt mit 131.187 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in Russland in der Teilrepublik Dagestan. Sie liegt im Westen der Republik nahe der Grenze zu Tschetschenien und 82 km von der Hauptstadt Machatschkala entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1846 als russischer Militärstützpunkt gegründet zum Schutz der nördlich gelegenen russischen Territorien vor Angriffen der Tschetschenen und anderer rebellischer Kaukasusvölker. Ursprünglich wurde der kumykischstämmige Ortsname getrennt als Chassaw-Jurt geschrieben, also „Siedlung Chassawa“. Später entwickelte sich die Festung als Handelsort und erhielt auch einen bis heute bestehenden Eisenbahnanschluss. Seit 1931 hat Chassawjurt den Stadtstatus sowie seinen heutigen Namen.

Zwischen und 1989 und 2009 hat sich die Bevölkerungszahl der Stadt von 70.000 auf über 128.000 erhöht. Grund hierfür war der starke Zuzug tschetschenischer Flüchtlinge ab 1995 wegen des ersten und zweiten Tschetschenienkrieges.

Am 27. Januar 2011 explodierte vor einem Café in Chassawjurt eine Autobombe, die vier Menschen tötete und sechs verletzte.[2][3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 5.312
1939 23.368
1959 34.194
1970 54.255
1979 65.114
1989 70.514
2002 121.817
2010 131.187

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Landwirtschaft sowie die Verarbeitung von deren Produkten, außerdem die Lebensmittel- und die Textilindustrie. Auch mehrere Bildungsinstitutionen liegen in der Stadt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Autobombe explodiert in Dagestan – Vier Tote
  3. Vier Tote bei Anschlag in Dagestan

Weblinks[Bearbeiten]