Chatham-Ente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chatham-Ente
Systematik
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Anatinae
Tribus: Schwimmenten (Anatini)
Gattung: Pachyanas
Art: Chatham-Ente
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Pachyanas
Oliver, 1955
Wissenschaftlicher Name der Art
Pachyanas chathamica
Oliver, 1955

Die Chatham-Ente (Pachyanas chathamica) ist eine ausgestorbene Entenart, die auf den Chatham-Inseln endemisch war. Sie ist nur von subfossilem Knochenmaterial bekannt, das in der Te Whanga Lagoon gefunden wurde.

Das Skelett weist die Chatham-Ente als große, kräftig gebaute Ente aus. Mit einem Gewicht von 1,5 Kilogramm wog sie ungefähr so viel wie der rezente Paradieskasarka (Tadorna variegata). Ihre kurzen Flügel deuten darauf hin, dass sie vermutlich flugunfähig war. Sie hatte große Salzdrüsen am Schädel, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass ihr Lebensraum die brackigen Gewässer der Te Whanga Lagoon und geschützte Abschnitte an der Küste waren.

Die verwandtschaftlichen Beziehungen der Chatham-Ente waren lange Zeit unklar. Skeletteigenschaften, wie der hervorstehende Hinterrand des Schulterblatts (Margo caudalis) und ein erhabener dorsaler Höcker am Humerus deuten eher auf eine Verwandtschaft mit den Halbgänsen (Tadorninae) als mit den Schwimmenten (Anatini) hin. Der Schnabel weist jedoch Ähnlichkeiten mit einem Schwimmentenschnabel auf. Untersuchungen der mitochondrialen DNA stellen die Chatham-Ente in die Gattung Anas als basale Art innerhalb einer Klade neuseeländischer und subantarktischer Enten (Aucklandente (A. aucklandica), Neuseelandente (A. chlorotis) und Campbellente (A. nesiotis)).[1]

Die Hauptnahrung, die vermutlich aus Krabben und Schalentieren bestand, fand die Chatham-Ente an der Wasseroberfläche. Möglicherweise ernährte sie sich auch von Wasserpflanzen. Neben der Hawkins-Ralle (Diaphorapteryx hawkinsi) ist die Chatham-Ente die zweite auf den Chatham-Inseln ausgestorbene endemische Wasservogelart aus einer monotypischen Gattung.

Der genaue Zeitpunkt des Aussterbens ist unbekannt. Sie verschwand offenbar zwischen der Ankunft der Polynesier im Jahre 1350 und dem Eintreffen der Europäer im Jahre 1791. Da die Pazifische Ratte nur den Küken gefährlich werden konnte, gilt die Überjagung durch die polynesischen Siedler als wahrscheinlichste Aussterbeursache.

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Tennyson und P. Martinson: Extinct birds of New Zealand. Te Papa Press, 2006, ISBN 0-909010-21-8
  • Trevor H. Worthy & Richard N. Holdaway: The Lost World of the Moa. Prehistoric Life of New Zealand. Indiana University Press, Bloomington 2002. ISBN 0-253-34034-9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitchell, Kieren J.; Wood, Jamie R.; Scofield, R. Paul; Llamas, Bastien; Cooper, Alan (2014). Ancient mitochondrial genome reveals unsuspected taxonomic affinity of the extinct Chatham duck (Pachyanas chathamica) and resolves divergence times for New Zealand and sub-Antarctic brown teals. Molecular Phylogenetics and Evolution 70: 420–428. doi:10.1016/j.ympev.2013.08.017

Weblinks[Bearbeiten]

  • Illustration aus A. Tennyson und P. Martinson: Extinct birds of New Zealand. Online