Chatsworth House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chatsworth House (2007)

Chatsworth House ist ein englisches Landschloss und liegt etwa fünf Kilometer nordöstlich von Bakewell in Derbyshire. Es ist der Sitz der Familie Cavendish, der Dukes of Devonshire, und wird seit dem 16. Jahrhundert ununterbrochen von ihnen bewohnt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Gebäude[Bearbeiten]

Chatsworth ist eines der bekanntesten Herrenhäuser Englands. Es liegt inmitten seines ausgedehnten Parks und überschaut den nahe gelegenen Fluss Derwent sowie die Hügel, die dieses vom benachbarten Tal des Flusses Wye trennen.

Das Hauptgebäude wurde im Stil des englischen Barocks um einen Innenhof erbaut, hat eine reich verzierte Dachbrüstung und eine mit Pilastern streng gegliederte Fassade sowie 175 Räume.

Chatsworth House bietet eine Vielzahl an Prunkräumen, die mit Gemälden von Tintoretto, Canaletto, Rembrandt, Van Dyck und Renoir, mit Deckengemälden von Antonio Verrio und Louis Laguerre sowie mit Tapisserien, Seiden- und Leder-Wandbehängen ausgestattet sind. Darüber hinaus werden Porzellan und Möbel verschiedener Epochen gezeigt. Weitere Höhepunkte bilden die Bibliothek mit 17.500 Bänden sowie die Skulpturengalerie mit Werken unter anderem von Antonio Canova, Bertel Thorvaldsen und Rudolf Schadow sowie Gemälden von Rembrandt und Frans Hals. Sie gilt als eine der größten Privatsammlungen klassizistischer Skulpturen in England.

The Veiled Vestal Virgin (Raffaelle Monti) at Chatsworth House

Garten- und Parkanlagen[Bearbeiten]

Verschiedene Epochen der Gartenarchitektur sind zu sehen: Teile des früheren Barockgartens mit Kaskade, Kaskadenhaus und Kanal, an den der ausgedehnte, über vier Quadratkilometer große Landschaftspark von Capability Brown, angrenzt; außerdem die von Sir Joseph Paxton geschaffene Fontäne, mehrere Gewächshäuser und Steingärten. Aus neuerer Zeit stammen unter anderem Rosengarten, Irrgarten, Kräutergarten und Sinnesgarten.

Geschichte[Bearbeiten]

Gebäude[Bearbeiten]

Hunting Tower

Bess of Hardwick und ihr zweiter Ehemann, Sir William Cavendish, kauften das Landgut von Chatsworth 1549 und bauten ab 1552 das erste Haus an dieser Stelle. Aus dieser Zeit ist jedoch lediglich der Hunting Tower übrig geblieben, der auf einem nahe gelegenen Hügel steht.

Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts wurden nur wenige Änderungen am Gebäude vorgenommen. Das heutige Gebäude im klassizistischen Stil ließ William Cavendish, 1. Duke of Devonshire in den Jahren 1686 bis 1707 erbauen. Künstler aus halb Europa beteiligten sich daran. 1686 ließ der Duke von Architekt William Talman die Südfassade abreissen und neue Privatgemächer sowie eine prunkvolle Flucht von Staatsgemächern erbauen, um König William III. und Königin Mary II. empfangen zu können, welche aber nie nach Chatsworth kommen sollten. In diesen Gemächern gibt es unter anderem Deckengemälde von Louis Laguerre sowie Tapisserien nach Gemälden von Raffael. Der Staatsspeisesaal mit einem Deckengemälde von Antonio Verrio ist bis heute nahezu unverändert erhalten geblieben. Da der Duke inzwischen so viel Gefallen am Bauen fand, blieb es nicht bei diesem Teil des Hauses. Es folgten die Ostfassade (Architekt: William Talman) inklusive der Painted Hall und der Long Gallery, die von William Cavendish, 6. Duke of Devonshire, zur heutigen Bibliothek umgestaltet werden sollte, die Westfassade und schließlich die Nordfassade (Architekt: Thomas Archer). Die Westfassade war vermutlich vom Duke selbst geplant worden. In dieser Phase entstanden auch die Painted Hall mit ihren Deckengemälden von Louis Laguerre, auf denen Szenen aus dem Leben Julius Caesars dargestellt sind, sowie die noch im Originalzustand erhaltene Kapelle.

1820 bis 1830 ließ William Cavendish, 6. Duke of Devonshire, (man nannte ihn auch den Junggesellen) einen weiteren Flügel im Norden anfügen (Architekt: Sir Jeffry Wyatville), der die Größe des Gebäudes verdoppelte. Auch die Skulpturengalerie, der größte Raum des Hauses, liegt im Nordflügel und beherbergt einen Großteil der immensen Sammlung des Dukes. Zu dieser Zeit wurde auch die lange Galerie zur Bibliothek umgebaut, da der Duke mehrere vollständige Büchersammlungen erworben hatte und diese dort unterbringen wollte.

Seit 1981 kümmert sich die von Andrew Cavendish, 11. Duke of Devonshire, gegründete Chatsworth House Stiftung um den Unterhalt des Schlosses. Es gehört dem Konsortium Treasure Houses of England an.

Garten- und Parkanlagen[Bearbeiten]

Chatsworth während der Zeit des ersten Dukes (1699)

Sie ist eine der berühmtesten Anlagen Englands und entstammt dreier großer Phasen der Gartenarchitektur. Unter dem ersten Duke of Devonshire wurde ein Barockgarten angelegt, der von George London und Henry Wise entworfen worden war. Davon sind unter anderem noch die 200 Meter lange Kaskade (Architekt: Grillet), das Kaskadenhaus (Architekt: Thomas Archer) und der Kanal erhalten.

In der zweiten Epoche schuf Capability Brown, der bekannteste Gärtner seiner Zeit, in den 1760er Jahren einen romantischen Landschaftsgarten.

Im Jahr 1826 ernannte der sechste Duke Joseph Paxton zu seinem Chefgärtner. Dieser legte Steingärten, ein Arboretum sowie ein Pinetum an und baute mehrere Gewächshäuser. Außerdem schuf er den Emperor Fountain, der für den geplanten Besuch des Zaren Nikolaus I. von Russland gebaut wurde. Dafür ließ er in nur sechs Monaten einen 32.000 Quadratmeter großen See, der 110 Meter oberhalb des Teichs gelegen ist, ausheben, der die Fontäne durch den natürlichen Wasserdruck speist. Die Fontäne erreicht eine Steighöhe von 84 Metern und fördert fast 4000 Liter Wasser pro Minute. Der Zar kam nie nach Chatsworth House, um sie zu besichtigen. Paxtons größtes Werk war allerdings das 1920 abgebrochene Great Conservatory, ein großes Gewächshaus, Vorbild für den Crystal Palace in London. Für die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes wurde zur Verschönerung eine Mustersiedlung errichtet.

Filmaufnahmen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Simon Jenkins: England's Thousand best houses. Penguin Books, London 2004, S. 144−147, ISBN 0-14-100625-0.
  • Hudson's Historic Houses & Gardens. Norman Hudson & Company, Banbury 2006, S. 308, ISBN 1-904387-03-9.
  • The Duchess of Devonshire: Chatsworth. Derbyshire Countryside Ltd, Derby 1999.
  • John Barnatt; Tom Williamson: Chatsworth. A landscape history. Macclesfield 2005.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chatsworth House – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. imdb: Chatsworth House, Edensor, Derbyshire, England, UK. Abgerufen am 13. Mai 2014.

53.227777777778-1.61Koordinaten: 53° 13′ 40″ N, 1° 36′ 36″ W