Chelone (Mythologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chelone (griechisch Χελώνη, „Schildkröte“) ist in der griechischen Mythologie eine Jungfrau, die von Hermes in eine Schildkröte verwandelt wird.

Vom Götterboten Hermes werden anlässlich der Hochzeit von Zeus und Hera alle Götter, Menschen und Tiere eingeladen, Chelone blieb aus Verachtung vor der Hochzeit als einzige zu Hause. Als Hermes ihr Fehlen bemerkt, steigt er zur Erde hinunter, wirft Chelone mitsamt ihrem Haus in einen Fluss und verwandelt sie in eine Schildkröte, die ihr Haus stets auf dem Rücken tragen muss.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Servius Kommentar zu Vergils Aeneis 1, 505.