Chelsea (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chelsea
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk
Gründung 1976
Gründungsmitglieder
Gene October
Billy Idol (bis 1976)
John Towe (bis 1976)
Tony James (bis 1976)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Gene October
Gitarre
James Stevenson
Schlagzeug
Chris Bashford
Bass
Tony Barber
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Carey Fortune
Gitarre
Martin Stacy
Bass
Bob Jessie
Bass
Henry Daze
Gitarren, Gesang
Nic Austin
Bass, Gesang
Mat Sargent
Schlagzeug
Stuart Soulsby
Lead-Gitarre
Rob Miller

Chelsea ist der Name einer britischen Punkband, die 1976 von Gene October, Billy Idol, Tony James und John Towe in London gegründet wurde.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Im August 1976 suchte Gene October mit einer Anzeige im Melody Maker nach Musikern für eine Band. Es meldeten sich William Broad, der später unter dem Künstlernamen Billy Idol berühmt wurde, Tony James und John Towe, die von der Band London SS kamen. Sie gründeten Chelsea. Nach drei Monaten verließen Idol, James und Towe die Band wieder und gründeten Generation X. An ihre Stelle traten der Drummer Carey Fortune, der Bassist Bob Jessie sowie der Gitarrist Martin Stacy. Stacy und Jessie wurden aber bald wieder durch den Bassisten Henry Daze und James Stevenson an der Gitarre ersetzt. Stevenson spielte später auch bei Generation X, gehört aber bis heute zusammen mit dem ersetzten Drummer Tony Barber zur aktuellen Besetzung.

1979 veröffentlichte die Band ihre erste LP "Chelsea". In Deutschland wurden Chelsea im Jahr 1991 auch außerhalb der Punkszene einem größeren Publikum bekannt, als die erfolgreiche Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen zusammen mit Gene October auf ihrem Album "Learning English Lesson One" das Chelsea-Stück "Right to work" coverten. Im Jahr 1993 veröffentlichte die Gruppe auf dem Bremer Weser Label in der Besetzung Gene October (Gesang), Nic Austin (Gitarre, Gesang), Mat Sargent (Bass, Gitarre), Stuart Soulsby (Schlagzeug) das Album "The Alternative". Im folgenden Jahr erschien auf derselben Plattenfirma in der um den Lead-Gitarristen Rob Miller erweiterten Besetzung das Album "Traitors Gate". Die letzte aktuelle Studio-LP "Faster, Cheaper and Better Looking" wurde 2005 veröffentlicht.

Stil[Bearbeiten]

Chelsea ist bekannt für die sozialistische Anschauungsweise und die rohe Gefühlsbetontheit bei den ersten Livekonzerten. Die erste Single We have a right to work, die das Problem der Massenarbeitslosigkeit behandelt, war ihr größter Erfolg. Inhaltlich und musikalisch blieben Chelsea dieser Linie auch auf ihren späteren Veröffentlichungen treu. Sozialpolitische Inhalte - etwa die Thematisierung von Armut und Aufständen - und die Kritik des Thatcherismus nehmen eine dominante Stellung sowohl in den Texten als auch in der Gestaltung von CD-Cover und Booklet des 1993-er Albums "The Alternative" ein. Dessen Kompositionen erinnern in der musikalischen Hinsicht an traditionellen melodischen Punkrock, wie er auch in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren von ihnen oder Gruppen wie Cock Sparrer gespielt wurde. Auch das Nachfolgealbum "Traitors Gate" von ´94 steht erkennbar in dieser Tradition, ist jedoch insgesamt in Instrumentierung und den Kompositionen abwechslungsreicher, da sich die Gruppe auch aus anderen Gefilden der Rockmusik bedient, was ihm einen wesentlich moderneren Gesamteindruck verschafft.

Diverses[Bearbeiten]

Walter Hartung, Gründungsmitglied und Gitarrist in der ersten Besetzung der Toten Hosen, nannte sich in Anlehnung an Chelsea-Sänger Gene October Walter November bzw. W. November.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1979 – Chelsea
  • 1980 – Alternative Hits
  • 1982 – Evacuate
  • 1985 – Original Sinners
  • 1986 – Rocks Off
  • 1989 – Underwraps
  • 1993 – The Alternative (CD, Weser Label)
  • 1994 – Traitors Gate (CD, Weser Label)
  • 2002 – Metallic F.O.: Live
  • 2005 – Faster, Cheaper and Better Looking