Chemieunfall am Elk River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS Ereignisse Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Verbesserungsmöglichkeiten auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Ereignisse eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus diesem Themengebiet auf ein höheres Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Lücken oder Probleme dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion!
Eugène Delacroix - La liberté guidant le peuple.jpg
Elk River bei Charleston

Beim Chemieunfall am Elk River flossen am 9. Januar 2014 bis zu 10.000 Gallonen bzw. rund 38 m³ 4-Methylcyclohexylmethanol in den Elk River bei Charleston in West Virginia. Die Flüssigkeit mit einer Konzentration von 5,6 Massenprozent war aufgrund einer Leckage aus einem 46.000 Gallonen fassenden Vorratstank der Freedom Industries ausgelaufen.[1] Durch den Unfall wurde ein Trinkwasser-Reservoir kontaminiert. Die Behörden forderten die Bevölkerung auf, das Wasser nur noch für die Toilette und zum Feuerlöschen zu verwenden.[2][3] Die Behörden mussten Trinkwasser mit Hilfe von Tankwagen verteilen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CSB Testimony from Transportation and Infrastructure Field Hearing on Charleston, WV Chemical Spill, Field Hearing des U.S. Chemical Safety and Hazard Investigation Board in Charleston, WV, 10. Februar 2014 (englisch; abgerufen am 10. Februar 2014)
  2. abclocal (eng.)
  3. euronews (de.)