Chemosynthese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bezeichnung Chemosynthese ist in der Biologie ein Synonym für Chemolithoautotrophie und wurde analog zur Bezeichnung Photosynthese gebildet.

Während bei der Photosynthese Licht als Energiequelle für den Aufbau organischer Stoffe dient, führt bei der Chemosynthese eine exergone chemische Umsetzung zum Energiegewinn. In beiden Fällen wird die gewonnene chemische Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP) und reduziertem Nicotinamidadenindinukleotid (NADH) gespeichert und organische Stoffe werden aus anorganischen Stoffen gebildet, was als Primärproduktion organischer Stoffe bezeichnet wird.

Beispiele für chemoautotrophe Lebewesen sind

Siehe auch[Bearbeiten]

Synthese (Chemie)