Cheviot (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cheviot
Cheviot (Neuseeland)
Cheviot
Koordinaten 42° 49′ S, 173° 16′ O-42.812777777778173.27388888889Koordinaten: 42° 49′ S, 173° 16′ O
Einwohner 390 (2006)
Region Canterbury
Distrikt Hurunui-Distrikt

Cheviot ist ein Ort im Hurunui-Distrikt in der Region Canterbury auf der Südinsel von Neuseeland. Er liegt etwa 60 Kilometer nördlich von der Distrikt-Hauptstadt Amberley und circa 90 Kilometer südlich von Kaikoura an der Ostküste zum Pazifischen Ozean. Beim Zensus 2006 wurden 390 Einwohner gezählt.[1]

Ort und Umland[Bearbeiten]

State Highway 1 in Cheviot

Die Ortschaft wurde nach den umliegenden Cheviot Hills benannt, deren Bezeichnung sich von der gleichnamigen Hügelgruppe zwischen England und Schottland herleitet. Neben mehreren Kirchen kann man unter anderem das Cheviot Museum besichtigen, das eine Ausstellung zur Siedlungsgeschichte zeigt.[2]

Der State Highway 1 verläuft durch die Stadt und auch die Eisenbahnlinie Main North Line führt nah an ihr vorbei. Ein Haltepunkt, an dem der Zug TranzCoastal auf seiner Fahrt von Picton nach Christchurch Station macht, befindet sich westlich bei der vorörtlichen Ansiedlung Mina.[3]

Ein weiterer Haltepunkt lag ursprünglich etwas weiter südlich nahe dem Hurunui River bei der kleinen Eisenbahnstadt Domett, die nach Alfred Domett, dem vierten Premierminister von Neuseeland, benannt wurde. Er wurde 1907 in Betrieb genommen, 1982 jedoch stillgelegt. Das heruntergekommene Bahnhofsgebäude wurde 1996 versetzt, originalgetreu restauriert und als Mainline Station Café wiedereröffnet. Das Restaurant mit angeschlossenem Souvenirladen wartet mit allerlei Erinnerungsstücken zur Eisenbahngeschichte auf.[4]

Im Südosten befinden sich der zum Surfen geeignete Strand der Gore Bay und das historische Hafengebiet von Port Robinson, das im 19. Jahrhundert von William Robinson, einem damaligen Geschäftsmann und Großgrundbesitzer in Cheviot, für den Gütertransport genutzt wurde. Das Gelände um den 1908 geschlossenen Hafen ist allerdings schwer zugänglich und aufgrund der Erosion lässt sich nur noch der ehemalige Kai erkennen.

Nach Norden trifft man zunächst auf die St. Anne's Lagoon und weiter in dieser Richtung auf die Siedlung Parnassus, bei der seit den 1930er Jahren eine Brücke über den Waiau River führt. Die alte Konstruktion wurde inzwischen jedoch durch eine neue ersetzt. Am 16. November 1901 lag das Epizentrum des Cheviot-Erdbebens in dieser Gegend, das in der Region Canterbury schwere Schäden anrichtete (unter anderem brach im etwa 100 Kilometer entfernten Christchurch zum wiederholten Mal die Kirchturmspitze der Christ Church Cathedral ab) und ein Todesopfer forderte.[5]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cheviot, New Zealand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics New Zealand, Cheviot
  2. Eventfinder NZ, Cheviot Museum
  3. TranzScenic, Mina Station
  4. NZine - The Mainline Station Restaurant, Domett, North Canterbury
  5. New Zealand Parliament, Major New Zealand Earthquakes