Chevrolet SSR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chevrolet
Chevrolet SSR.jpg
SSR
Produktionszeitraum: 2003–2006
Klasse: Utilities
Karosserieversionen: Pickup/Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
5,3–6,0 Liter
(221–294 kW)
Länge: 4864 mm
Breite: 1996 mm
Höhe: 1621–1631 mm
Radstand: 2946 mm
Leergewicht: 2159 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Chevrolet SSR (Super Sport Roadster) ist ein von 2003 bis 2006 von Chevrolet produziertes Pickup-Cabriolet mit elektrisch versenkbarem Stahlklappdach. Das Modell basierte auf dem Konzeptauto SuperSport Roadster, das im Jahr 2000 auf der Detroit Auto Show gezeigt wurde. Technische Basis ist die GMT360-Plattform, welche auch beim Chevrolet TrailBlazer genutzt wird. Ein frühes Modell des SSR wurde als Safety Car für das Autorennen Indianapolis 500 verwendet.

Heckansicht

Bei den Modellen von 2003 und 2004 fand der von General Motors produzierte Vortec-5300-Motor (V8 mit 5,3 l und 221 kW/300 PS) Verwendung. Mit diesem beschleunigte der Wagen in 7,7 Sekunden auf 100 km/h. Das im Jahr 2005 erschienene Modell des SSR nutzte einen LS2-V8-Motor (287 kW/390 PS) in Verbindung mit einem erstmals angebotenen manuellen Getriebe als zusätzlicher Option. Zum Modelljahr 2006 wurde die Leistung auf 290 kW (395 PS) mit Automatik- und 294 kW (400 PS) mit Schaltgetriebe gesteigert.

2004 blieb der SSR mit unter 9.000 verkauften Exemplaren (US-$ 42.000 pro Stück) hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück. Im Dezember 2004 und erneut am 21. November 2005 kündigte General Motors die Schließung des Lansing Craft Centres an, wo der SSR produziert wurde. Der letzte von insgesamt etwa 24.150 produzierten SSR, ein schwarz-silberfarbenes Modell, wurde am 17. März 2006 hergestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chevrolet SSR – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien