Chevrotin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Chevrotin ist ein französischer halbfester Schnittkäse. Sein Ursprung liegt in der historischen Landschaft der Savoyen der Rhône-Alpes-Region. Neben dem Chevrotin wird in den Savoyer Alpen auch der Reblochon hergestellt. Seit Mai 2002 trägt er neben seinem Familienwappen, welches in die Rinde eingeprägt wird, auch das AOC-Siegel.

Chevrotin hat eine rötlich-braune Rinde und einen geschmeidigen, weißgelben Teig. Der Käse hat eine flache, zylindrische Form mit einem Durchmesser von 9 bis 12 Zentimeter und einer Höhe von 3 bis 4,5 Zentimeter. Er wiegt zwischen 250 und 350 Gramm.

Für den Chevrotin darf seit dem 17. Jahrhundert nur die Rohmilch von Ziegen verwendet werden, die im Sommer auf den kräuterreichen und steilen Berghängen der Savoie weiden und im Winter mit Heu gefüttert werden. Die Hauptrasse der Ziegenart in dieser Region ist die Alpine Ziege. Übersetzt heißt der Käse „Kleine Ziege“. Fachleute bezeichnen ihn auch als „kleinen Bruder“ des Reblochon.

Die Herstellung des Chevrotinkäses erfolgt noch in allen Stufen der Produktion in Handarbeit. Er reift mindestens drei Wochen auf Fichtenholz, wo er dreimal wöchentlich gewendet und mit Salzlake abgewaschen wird.

Der Chevrotin hat einen vollmundigen Geschmack mit einer aromatischen Säure kombiniert, die an Wildkräuter erinnert. Sein Fettgehalt beträgt 45 % Fett i. Tr.

Der Chevrotin ist ideal fürs Frühstücksbrötchen, verträgt sich aber auch gut mit anderen Käsen auf einer Käseplatte nach einem Menü.