Chi-Town Shooters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chi-Town Shooters
Logo der Chi-Town Shooters
Gründung 2008
Geschichte South Shore Shooters
2008
Chi-Town Shooters
seit 2008
Stadion Midwest Training & Ice Center
Standort Dyer, Indiana
Teamfarben blau, schwarz, weiß, silber
Liga All American Hockey League
Cheftrainer Darren Seid
General Manager Sue Sanderson
Besitzer N.W.I. Hockey LLC
Kooperationen Dayton Gems (IHL)
Rogue Valley Wranglers (NorPac)
Rod Davidson Cups 2008/09

Die Chi-Town Shooters sind ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der All American Hockey League aus Dyer, Indiana. Sie spielen im 1.500 Plätze fassenden Midwest Training & Ice Center.

Geschichte[Bearbeiten]

Logo unter dem Namen South Shore Shooters

Die Chi-Town Shooters wurden 2008 gegründet und sind eines der Gründungsmitglieder der AAHL. Zunächst wurde die Franchise unter dem Namen South Shore Shooters geführt und sollte in der Mid-Atlantic Hockey League spielen. Diese stellte aber ihren Spielbetrieb noch vor Saisonbeginn ein und die Shooters wechselten unter neuem Namen in die AAHL. Ihre Heimatstadt Dyer liegt im Grossraum Chicago, woher auch der Name Chi-Town, ein Übername für Chicago, stammt. Sie verfügten mit den Dayton Gems über ein Partnerteam in der International Hockey League und auf Juniorenstufe über eines mit den Rogue Valley Wranglers aus der Northern Pacific Hockey League.

Die Chi-Town Shooters waren in der Saison 2008/09 das erste Team, welches den Rod Davidson Cup zu gewinnen vermochte.[1] Sie besiegten im Finale der Playoffs die Battle Creek Revolution.

In der Saison 2009/10 vermochten sie zwar erneut den Regular Season Titel zu gewinnen, unterlagen in den Playoff-Halbfinals aber den West Michigan Blizzard. Im August 2010 verließ das Franchise die AAHL und plante zur Saison 2011/12 in einer Juniorenliga den Spielbetrieb fortzusetzen.[2]

Noch vor Jahresende wurde entschieden diese Pläne zu verwerfen und wieder in die AAHL zurückzukehren.[3] In der Saison 2010/11 erreichten sie gemeinsam mit den Battle Creek Revolution vorzeitig die Playoffs, da lediglich die beiden Teams im Spielbetrieb verblieben waren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aahlhockey.com, Rod Davidson Cup Champions
  2. nwitimes.com, ChiTown Shooters leave AAHL, will join junior league in 2011
  3. nwitimes.com, Chi-Town Shooters return to AAHL

Weblinks[Bearbeiten]