Chia Hui Liu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chia Hui Liu (chinesisch 劉家輝, gesprochen Liu Chia-Hui, geboren als Xian Qi Xi, auch bekannt als Gordon Liu, Lau Kar-Fai, Liu Jia Hui, * 30. November 1955 in Guangdong, China) ist ein chinesischer Martial-Arts-Schauspieler. Er ist der adoptierte Bruder des Regisseurs und Schauspielers Lau Kar-leung (Liu Chia-Liang).

Er ist berühmt für seine Rolle des Shaolin-Mönchs San Te in dem Film Die 36 Kammern der Shaolin. Aus diesem Film stammt auch sein Markenzeichen, der rasierte Kopf. Quentin Tarantino brachte ihn wieder vor ein breites Publikum mit den Filmen Kill Bill – Volume 1 als Johnny Mo sowie Kill Bill – Volume 2 als Pai Mei.

Biografie[Bearbeiten]

Die Eltern zogen kurz nach seiner Geburt nach Hongkong. Als Jugendlicher schwänzte er angeblich die Schule, um Hung-Gar-Kung-Fu zu trainieren. Seine Eltern wussten davon nichts. Er trainierte bei Liu Charn, einem Schüler Lin Shi Rongs, der selber ein direkter Schüler von Wong Fei Hung war. Sein Lehrer adoptierte ihn später. Als Adoptivsohn nahm er den Namen Lau Kar Fei an.[1]

Quentin Tarantino war ein langjähriger Fan von Liu und hoffte lange, dass er eine passende Rolle für ihn in einem seiner Filme finden würde. Diese fand er mit der Besetzung als Johnny Mo und Pai Mei in seinen Kill-Bill-Filmen. Seitdem ist das Interesse an Liu wieder stärker geworden, insbesondere für chinesische Fernsehproduktionen.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.shaw-brothers-reloaded.de/html/liu_chia_hui_biografie_.html