Chiara Rosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiara Rosa

Chiara Rosa (* 28. Januar 1983 in Camposampiero) ist eine italienische Leichtathletin, die bei mehreren großen internationalen Meisterschaften das Finale im Kugelstoßen erreichte.

Rosa gewann 1999 die Bronzemedaille bei den Jugendweltmeisterschaften, 2002 belegte sie den vierten Platz bei den Juniorenweltmeisterschaften. 2003 war sie Vierte der U23-Europameisterschaften, 2005 belegte sie den dritten Platz. 2005 gewann sie auch ihren ersten italienischen Landesmeistertitel, bis einschließlich 2011 erhielt sie den Titel jedes Jahr.

Bei den Europameisterschaften 2006 erreichte sie ihr erstes großes internationales Finale und belegte den achten Platz, ein Jahr später war sie ebenfalls Achte bei den Weltmeisterschaften 2007. Nachdem sie bei den Hallenweltmeisterschaften 2008 den fünften Platz belegt hatte, erreichte sie auch bei den Olympischen Spielen 2008 das Finale und belegte den 13. Platz. 2009 gewann sie die Silbermedaille bei der Universiade hinter der Kubanerin Mailin Vargas. Nachdem Rosa in den Jahren 2010 und 2011 kein großes Finale erreicht hatte, gewann sie bei den Europameisterschaften 2012 in Helsinki die Bronzemedaille.

Chiara Rosa startet für Fiamme Azzure in Rom. Die 1,78 m große Athletin studiert Sprachen an der Universität Padua.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Kugelstoßen: 19,15 m, Mailand 24. Juni 2007
  • Kugelstoßen (Halle): 18,68, Valencia 9. März 2008

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]