Chicago Bridge & Iron Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chicago Bridge & Iron Company
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1889
Sitz
Leitung Philip K. Asherman
Mitarbeiter 54.000[1]
Umsatz 12,975 Mrd. US-Dollar[1]
Branche Anlagenbau
Website www.cbi.com
Stand: 31. Dezember 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die Chicago Bridge & Iron Company (CB&I) ist ein multinationaler Anlagenbauer von petrochemischen Anlagen. Das Unternehmen ist auch an vielen Flüssigerdgas- und Kraftwerks-Projekten beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1889 in Chicago, als Horace E. Horton, Besitzer der Chicago Bridge & Iron Company, sich mit George und William Wheelock von der Kansas City Bridge and Iron Company zusammenschloss. Nach anfänglicher Tätigkeit im Brückenbau schwenkte das Unternehmen später zur Tankfertigung um. 1996 wurde CB&I von Praxair übernommen, welche das Unternehmen 1997 ausgründeten. 2007 übernahm CB&I die Lummus von ABB.[2] Mit der Übernahme der Shaw Group im Februar 2013 wurde CB&I zum weltgrößten Engineering-Procurement-Construction-Unternehmen.[3]

Zum Ende des Geschäftsjahrs 2014 besaß CB&I Aufträge im Wert von 30,4 Mrd. $ in ihren Auftragsbüchern.[1]

Entwicklungen[Bearbeiten]

CB&I entwickelte den ersten Schwimmdachtank für die Ölindustrie (1923), den ersten kugelförmigen Druckbehälter (1923), den ersten Doppelhüllentank für Flüssiggas (1958), den größten Wasserbehälter aus Stahl (1986), die höchste Vakuumdestillationskolonne (1999) und den größten Wärmespeicher der Welt (2009).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2014 als Form 10-K, Geschäftsbericht 2014 der Chicago Bridge & Iron Company N.V.
  2. ABB verkauft Lummus Global an CB&I (PDF; 68 kB)
  3. History