Chicago Crime Commission

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Chicago Crime Commission (CCC) ist eine Organisation zur Beobachtung organisierter Kriminalität, Korruption etc. in Chicago. Sie verfügt über ein Budget von rund 500.000 US-Dollar und wird seit 2006 von Jeannette P. Tamayo geleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Reformbewegungen[Bearbeiten]

Vor der Gründung der Chicago Crime Commission hatte es auch andere Versuche der Bürger gegeben, illegale Aktivitäten in der Stadt zu bekämpfen. Bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts hatten sich verschiedene Reformbewegungen gegründet. Sie wollten erreichen, bekannte Lasterviertel der Stadt zu schließen, um die Prostitution einzudämmen. Insbesondere das Viertel „The Levee“ im First Ward war im Visier dieser Reformer, in welchem insbesondere der Mobster Jim Colosimo hauptsächlich operierte.

Frühere Versuche die Vorgänge in bestimmten Bezirke anzuprangern, wurden beständig durch regierende Politiker und der von ihnen kontrollierten Verwaltung verhindert oder ignoriert. Darunter fiel u.a. auch der Bericht der Chicago Vice Commission. Als Nachfolgeinstitution - insbesondere gegen Colosimos Interessen - sollte sich das Committee of Fifteen (de: Komitee der Fünfzehn) etablieren, welches bereits 1908 gegründet worden war. Im August startete Bürgermeister Harrison unter Druck des Komitees und der Bevölkerung erste Razzien gegen einige Objekte.

Zu einer wichtigen Person, die maßgeblich am Kampf gegen die organisierte Kriminalität beteiligt war, wurde der Staatsanwalt für den Bundesstaat Illinois, John E. Wayman. Dieser wurde von der Law and Order League unter Arthur Burrage Farwell zunehmend unter Druck gesetzt, sollte er nicht ernsthaft gegen die entsprechenden Bezirke vorgehen. Im Oktober 1912 begann nun Wayman offen verschiedene „Etablissements“ mit Razzien anzugreifen und verdächtige Personen zu verhaften.

Gründung[Bearbeiten]

Die Chicago Crime Commission* wurde 1919 durch 35 Gründungsmitglieder erschaffen; das gleiche Jahr als Al Capone nach Chicago kam. Die Stadt galt bereits vor der US-amerikanischen Alkoholprohibition 1919–1933 als korrupte Stadt. Mit den Profiten des Alkoholschmuggels nahm jedoch das Bandenwesen, insbesondere etwa durch den Konflikt zwischen dem Chicago Outfit und der North Side Gang, überhand.

Gründungsanlass waren die notorisch gewordenen Raubüberfälle auf Lohngelder geworden, welche sich die Geschäftswelt nicht mehr bieten lassen wollte. Henry Barrett Chamberlain, ein ehemaliger Journalist, machte als „active operating director“ die Organisation zu dem, was sie heute ist.

Öffentlichen Feinde[Bearbeiten]

1930 veröffentlichte die Commission unter ihrem Vorsitzenden Frank J. Loesch eine Liste von „Öffentlichen Feinden“ (en: „Public Enemy“), die von Al Capone dem Boss des Chicago Outfit angeführt wurde. Die Liste erhöhte den Verfolgungsdruck auf die darin gelisteten Personen enorm.

  • Al Capone wurde seit der Veröffentlichung in Chicago Tribune als „Staatsfeind Nr.1“ (en:„Public Enemy No.1“) bezeichnet; 1931 konnte er dann wegen Steuerhinterziehung angeklagt und verurteilt werden.
  • Jack McGurn war dadurch für das Outfit wertlos geworden, da er bei jeder Gelegenheit verhaftet und kontrolliert wurde. 1936 wurde er erschossen.
  • Frank Nitti, der auf der ursprünglichen Liste gar nicht erwähnt war, wurde wegen der öffentlichen Aufmerksamkeit, die als (offizieller) Nachfolger von Capone auf ihn überging, als Boss von Paul Ricca abgesetzt und beging 1943 Selbstmord.

Das FBI übernahm später die Idee dieser Liste und publiziert seitdem die meistgesuchten Personen des FBI: FBI Ten Most Wanted Fugitives

Neun Anzeichen[Bearbeiten]

Allerdings beschränkte sich insbesondere zwischen 1928 bis 1970 die Arbeit nicht nur auf das reine Beobachten der Vorgänge, die CCC sponserte bewaffnete Privatarmeen, die in Schießereien mit den Mobstern verwickelt wurden, übte Druck auf US-amerikanische Präsidenten aus und avancierte auf diese Weise zur einzigen Ansprechstelle für Bürger, welche der korrupten Polizei nicht mehr trauen wollten.[1]

1951 trat Vergil Peterson als prominenter Zeuge in einer Anhörung im Fernsehen auf und warnte vor der Verbindung lokaler Syndikate zu landesweit tätigen Gruppen. 1967 benannte er als der Vorsitzender neun Anzeichen, an denen symptomatisch die Existenz organisierten Verbrechens erkannt werden könnte:

Englisches Original Deutsche Übersetzung
1. Social acceptance of hoodlums in decent society Soziale Akzeptanz von Gaunern in der anständigen Gesellschaft
2. Your community’s indifference to ineffective local government Unfähige, ineffiziente Gemeinschaften, Verwaltungen etc. vor Ort
3. Notorious mobster personalities in open control of businesses Bekannte Berufs-Verbrecher üben offen geschäftliche Kontrolle aus
4. Deceptive handling of public funds Betrügerischer Umgang mit Öffentlichen Geldern
5. Interest at very high rates to poor risk borrowers Hohen Zinsen für Kreditnehmer mit wenig Sicherheiten
6. Close association of mobsters and local authorities Enge Verbindungen von Mobstern und örtlichen Autoritäten
7. Arson and bombings Brandstiftung und Bomben
8. Terrorized legitimate businesses Legale Unternehmen werden terrorisiert
9. Easily found gambling, narcotics and prostitution Offensichtlichkeit von Glücksspiel, Drogen und Prostitution

Anhand dieser Kriterien war die Commission immer wieder in der Lage Strukturen in Chicago aufzudecken und insbesondere die Bosse des Chicago Outfit zu identifizieren. in einem Report von 1997[2] wurde z.B. John „No Nose“ DiFronzo als Boss benannt und der Polizeioffizier Pierre Zonis vom 23. Bezirk als Assoziierter entlarvt. Demnach verfügt das Outfit weiterhin über drei „Streetcrews“; zu seiner besten Zeit waren es sieben gewesen.

Liste von 1930[Bearbeiten]

Auch die erste Liste der Commission vom 24. April 1930[3] war nicht fehlerfrei; so fehlten u. a. Charles Nicoletti und Salvatore Giancana, während Hymie Weiss bereits seit 1926 tot war. Die Chicago Tribune veröffentlichte eine kürzere und veränderte Liste:

Original Tribune Name Geburt Tod Spitzname/Alias Bande/Gruppe Anmerkung
1. 1. Capone, Al 1899 1947 „Scarface“ Chicago Outfit ab da „Staatsfeind Nr.1“
2. Volpe, Anthony 1903 1965 „Mops“ Chicago Outfit
3. 2. Capone, Ralph 1894 1974 „Bottles“ Chicago Outfit Bruder von Al Capone
4. 3. Rio, Frank(lin) 1895 1935 „Shotgun“/Frank Cline, James Costa Chicago Outfit
5. 4. McGurn, Jack 1905 1936 „Machine Gun“/Jack Demore Chicago Outfit Valentinstag-Massaker
6. 5. Weiss, Earl 1898 1926 „Hymie“ North Side Gang
7. Fanelli, Rocco Chicago Outfit Bodyguard von Al Capone
8. Mangano, Lawrence unbekannt 1944 „Dago“ Chicago Outfit
9. Zuta, Jacob U. 1888 1930 „Jack“/J.H. Goodman Chicago Outfit 1927 Wechsel zur North Side Gang
10. 6. Guzik, Jake 1886 1956 „Greasy Thumb“ Chicago Outfit Finanzier und Berater
11. Diamond, Frank „Immune, The“/Frank Maritote Chicago Outfit
12. 7. Moran, George 1893 1957 „Bugs“ North Side Gang
13. Aiello, Giuseppe 1891 1930 „Joe(y)“ Chicago Outfit Unione Siciliane
14. 9. O'Donnell, James Edward 1889 1962 „Spike“ O'Donnell Mob, Southside
15. 10. Saltis, Joe 1894 1932 „Polack Joe“ Saltis-McErlane Gang Assoziiert mit dem Outfit
16. McErlane, Frank 1894 1932 Saltis-McErlane Gang Assoziiert mit dem Outfit
17. McErlane, Vincent unbekannt 1947 Saltis-McErlane Gang Bruder von Frank
18. Niemoth, William 1895 1970 O'Donnell Mob
19. Stanton, Danny unbekannt 1943 Sheldon Gang Assoziiert mit dem Outfit
20. 11. O'Donnell, Myles unbekannt 1933 O'Donnell Mob, Northside Allianz mit dem Outfit
21. 12. Lake, Frank Valley Gang
22. 13. Druggan, Terry 1902, um 1943 Valley Gang Allianz mit dem Outfit
23. 15. O'Donnell, William „Klondike“ O'Donnell Mob, Northside
24. Barker, George „Red“ Chicago Outfit
25. White, William 1900 1934 „Three Finger Jack“ Chicago Outfit
26. Genero, Joseph „Peppy“ Chicago Outfit Bombenexperte des Outfit
27. Mongoven, Leo 1896 1980, nach Leo McGovern North Side Gang Bodyguard von „Bugs“ Moran
28. 16. Sammons, James 1960 „Fur“ O'Donnell Mob
8. Nicoletti, Charles 1916 1977 „Chuckie“ Chicago Outfit Auftragsmörder
14. Giancana, „Sam“ (Salvatore) 1908 1975 „Momo“ „Mooney“ Chicago Outfit

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Kurson: „The Chicago Crime Commission“ vom 1. Juli 2001 auf www.esquire.com (englisch)
  2. “Who’s Who” in Chicago Outfit For 1997 auf www (englisch)
  3. William J. Helmer and Rick Mattix: „The Complete Public Enemy Almanac“; S. 283

Literatur[Bearbeiten]

  • H.B. Chamberlin, H.B.:
  1. Crime as a Business in Chicago; , Bulletin der Chicago Crime Commission, No. 6, 1 Oktober 1919, S. 1-6.
  2. The Chicago Crime Commission: How the Business Men of Chicago are Fighting Crime; Journal des American Institute of Criminal Law and Criminology, 11(3), November, S. 386-397.
  3. Report of the Operating Director; Bulletin of the Chicago Crime Commission, No. 17, 31 Januar 1921, S. 5-7.
  4. Some Observations Concerning Organized Crime, Journal of Criminal Law and Criminology, 22(5), Januar, S. 652-670.
  • F.D. Hanna: Professional Racketeer in New Graft, Bulletin des Chicago Crime Commission, No. 54, September/Oktober, S. 6-7.

Weblinks[Bearbeiten]