Chicken-Nuggets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chicken-Nuggets von McDonald’s

Chicken-Nuggets (zusammengesetzt aus dem englischen Wort für Hühnchen und Nugget) sind mundgerecht portionierte, panierte und frittierte Stücke aus Hähnchenfleisch oder Hähnchenformfleisch. Sie gehören zum Standardsortiment von US-amerikanischen Fastfood-Anbietern wie McDonald’s, Burger King oder Kentucky Fried Chicken, werden aber auch im Lebensmittelhandel als Tiefkühlkost angeboten.

Zur Herstellung von Chicken-Nuggets werden zunächst etwa daumengroße Stücke von Hähnchenbrust oder -formfleisch gewürzt und vorgegart, dann mit Paniermehl oder Cornflakes paniert, wofür 1950 von Robert C. Baker, einem Professor für Lebensmittelwissenschaft an der Cornell University in Ithaca, New York (USA), ein spezielles Verfahren entwickelt wurde.[1] Anschließend werden sie (teils nach kurzem Frittieren) tiefgefroren. Zur Zubereitung werden die Nuggets frittiert oder im Ofen gebacken oder (seltener) in der Pfanne gebraten. Üblicherweise werden sie mit einer Sauce zum Eintunken, dem sogenannten „Dip“, serviert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert C. Baker, creator of chicken nuggets and Cornell chicken barbecue sauce, dies at 84 (Version vom 6. Dezember 2012 im Internet Archive). Nachruf auf der Webseite der Cornell University in Ithaca, New York (USA), 16. März 2006, (englisch)