Chico Anysio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chico Anysio

Chico Anysio, eigentlich Francisco Anysio de Oliveira Paulo Filho (* 12. April 1931 in Maranguape, Bundesstaat Ceará; † 23. März 2012 in Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Schauspieler, Schriftsteller, Komiker und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Anysio stammte aus einer Schauspieler-Familie: er ist der Bruder der Schauspielerin Lupe Gigliotti (1926–2010), Onkel des Schauspielers Marco Palmeira (* 1963) und Vater der Schauspieler Lug de Paula und Nizo Neto. Er selbst gilt immer noch als der größte Komiker Brasiliens aller Zeiten.

Drei Wochen vor seinem 81. Geburtstag starb Chico Anysio in Rio de Janeiro und fand dort auch seine letzte Ruhestätte.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehen
  • Que rei sou eu?. 1989.
  • Estados Anysios de Chico City .... 1991.
  • O Belo e as Feras. 1999.
  • Brava Gente. 2002.
  • Pé na Jaca. 2007.
Kino
  • Entrei de Gaiato. 1959.
  • O mundo mágico dos trapalhões. 1981.
  • Tieta. 1996.
  • Trepa nas estrelas. 2001.
  • Se eu fosse Você. 2009.

Literatur[Bearbeiten]

  • Timothy Barnard (Hrsg.): South American cinema. a critical filmography, 1915–1994 (Garland referencve library of the humanities; Bd. 1077). Garland, New York 1996, ISBN 0-8240-4574-2.
  • Luis Trelles Plazaola: South American Cinema (Cine sudamericano). Editorial UPR, Rio Piedras 1990, ISBN 0-8477-2011-X.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chico Anysio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien