Chihuahua-Fichte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chihuahua-Fichte
Chihuahua-Fichte (Picea chihuahuana) in Guanaceví im mexikanischen Bundesstaat Durango

Chihuahua-Fichte (Picea chihuahuana) in Guanaceví im mexikanischen Bundesstaat Durango

Systematik
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilie: Piceoideae
Gattung: Fichten (Picea)
Untergattung: Picea
Art: Chihuahua-Fichte
Wissenschaftlicher Name
Picea chihuahuana
Martinez

Die Chihuahua-Fichte (Picea chihuahuana) ist eine Pflanzenart in der Gattung der Fichten (Picea). Sie wurde erst im Jahre 1942 von Rigoberto Dueñas entdeckt und vom mexikanischen Botaniker Maximino Martínez identifiziert und beschrieben.

Beschreibung[Bearbeiten]

Zweig mit Nadeln.

Die Chihuahua-Fichte ist ein mittelgroßer immergrüner Baum, der Wuchshöhen von 25 bis 40 Meter und einen Stammdurchmesser (BHD = Brusthöhendurchmesser) von 45 bis 99 cm erreicht. Das Dickenwachstum kulminiert bei einem Alter von etwa 85 Jahren. Durch seine Heimat Mexiko bedingt ist die Chihuahua-Fichte sehr hitzetolerant. Die hell-graue Borke ist dünn und schuppig und blättert in kleinen runden Platten von 5 bis 10 cm Durchmesser ab. Die schmal-konische Baumkrone besteht um den gerade wachsenden Stamm herum aus wenigen langen Ästen zwischen vielen sehr kurzen Ästen. Die bläulich-blau-grünen, extrem spitzen Nadeln besitzen eine Länge von 17 bis 23 mm, einen rhombischen bis leicht abgeflachten Querschnitt und auffällige Stomatalinien.

Die hängenden weiblichen Zapfen sind 7 bis 12 cm lang und zylindrisch. Sie sind erst grün und bei Reife orange-braun, geschlossen mit einem Durchmesser von 3 cm und offen von 4,5 cm. Die Zapfen reifen 6 bis 8 Monate nach ihrer Bestäubung. Die schwarzen, 3,5 bis 4 mm langen Samen besitzen einen 10 bis 12 mm langen Flügel. Das Tausendkorngewicht beträgt 3,56 g.

Die Chihuahua-Fichte besitzt im Vergleich zu anderen Fichtenarten eine hohe Toleranz gegenüber hohen Calcium-Konzentrationen.

Verbreitungskarte

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Heimat der Chihuahua-Fichte liegt im nordwestlichen Mexiko in der Sierra Madre Occidental in Chihuahua und Durango. Dort kommt sie in 25 kleinen Populationen vor, die jeweils wenige bis einige hundert Exemplare enthalten. Sie wächst in Höhenlagen zwischen 2300 und 3200 Meter an Flussufern in Bergtälern auf frischen bis feuchten Standorten.

Picea chihuahuana als Reliktendemit wird als gefährdet (Endangered (IUCN 2.3)) eingestuft in der Roten Liste der gefährdeten Arten der IUCN.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Picea chihuahuana in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN. Eingestellt von: Conifer Specialist Group, 1998. Abgerufen am 15. Dezember 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chihuahua-Fichte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien