Chikamatsu Monzaemon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Statue Chikamatsus

Chikamatsu Monzaemon (jap. 近松 門左衛門, ursprünglich: Sugimori Nobumori; * 1653; † 6. Januar 1725 in Ōsaka) war ein japanischer Dramatiker. Er schrieb über 150 Stücke, darunter Werke für das Kabuki, das traditionelle bürgerliche Theater Japans und für das Marionettenspiel Jōruri. Sein bekanntestes Stück wurde das Melodram Kokusenya-kassen (zu deutsch: Der Kampf des Kokusenya), das 1715 uraufgeführt wurde.

Chikamatsu war der Sohn eines Samurai. Er war der erste Schriftsteller, der für das Puppentheater Stücke schrieb, die vom Puppenspieler mehr verlangten als bloße mechanische Fähigkeiten. Seine Werke gelten als die ersten literarischen Werke für Puppentheater in Japan. Überhaupt wird er bis heute als einer der bedeutendsten Dramatiker seines Landes angesehen.[1]

Die Komponistin Mayako Kubo schrieb eine Oper nach seinem Stück Osan - Das Geheimnis der Liebe (2004).

Trivia[Bearbeiten]

Eine Figur in der Anime-Serie Digimon, welche einen riesigen Teddybären darstellt, ist nach ihm benannt.

Ebenso ist in Naruto Shippuuden eine Angriffstechnik nach ihm benannt: Shirohigi: Jikki Chikamatsu no Shū

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Monzaemon in der Encyclopædia Britannica