Chilenischer Peso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peso
Staat: Chile
Unterteilung: (hist: 100 Centavos)
ISO-4217-Code: CLP
Abkürzung: chil$
Wechselkurs:
(4. Okt 2014)

EUR = 747,15 CLP
100 CLP = 0,13384 EUR

CHF = 619,52 CLP
100 CLP = 0,16141 CHF

Der Chilenische Peso ist die Währung von Chile. Der historische Peso war in 100 Centavos unterteilt, doch wird diese Teileinheit seit 1976 kurz nach der Wiedereinführung dieser Währung nicht mehr verwendet.

Der Name der Währung in Chile änderte sich im letzten Jahrhundert mehrfach. Zeitweise zahlte man mit dem Condor (= 10 Pesos), dann wieder mit dem Peso, danach mit dem Escudo und schließlich landete man nach dem Währungswechsel im Jahr 1974 wieder beim Peso.

Neben dem Peso existiert in Chile seit 1967 auch die Rechnungswährung UF (Unidad de Fomento), deren Wechselkurs zum Peso permanent an den Inflationsindex IPC angepasst wird. Dadurch bleibt der Wert (die Kaufkraft) einer UF im Zeitverlauf konstant, während er nominell gegenüber dem Peso üblicherweise auf- oder abwertet.

Geschichte[Bearbeiten]

Zeit vor 1835[Bearbeiten]

Ab 1743 erhielt Chile das Recht, eigene Münzen zu prägen. 1749 wurden die ersten Gold- und Silbermünzen eingeführt. Bei Goldmünzen entsprach 1 Escudo 16 Real. Nach der Unabhängigkeit übernahmen die Chilenen zunächst die Escudo-/Real-Währung. Auf der Insel Chiloé wurden bis 1826 weiterhin spanische Münzen geprägt.

Zeit 1835–1960[Bearbeiten]

1835 wurde das Dezimalsystem eingeführt (1 Peso = 10 Décimos, 1 Décimo = 10 Centavos). 1851 wurde die Währung vom Gewicht der Münzen dann komplett auf das Dezimalsystem umgestellt.

1859–1860 prägte die Stadt Copiapó eigene Pesos und Centavos, weil sie sich von der Zentralregierung abspalten wollte. Während des Spanisch-Südamerikanischen Kriegs wurden 1865 wiederum Copiapó-Pesos und Centavos geprägt.

1880 wurden die ersten Banknoten ausgegeben.

1925 wurde die chilenische Zentralbank Banco Central de Chile gegründet.

Der im Rahmen des Goldstandards festgelegte Wechselkurs[1] gegenüber der Mark betrug 1912[2] 1,53 M und 1932[3] 0,53 RM.

Zeit 1960–1975[Bearbeiten]

Siehe Hauptartikel: Chilenischer Escudo.

Als 1955 die Inflation immer stärker wurde, wurden die Centavos aus dem Verkehr gezogen. Zwischen 1960 und 1975 ersetzte die Regierung unter Präsident Jorge Alessandri den Peso durch den Escudo (Eº). 10 Pesos entsprachen 1 Centésimo und 100 Centésimos waren ein 1 Escudo (Eº 1 = $1.000). 1 Escudo unterteilte sich in 100 Centésimos und 1 Centésimo in 10 Milesimos.

Zeit ab 1975[Bearbeiten]

Im Oktober 1975 entschied Chile sich wieder zur Einführung des Peso. Ein Peso entsprach 1000 Escudos und 1 Centavo = 10 Escudos. Die 1 Centavo-Münzen von 1975 wurden aufgrund der galoppierenden Inflation nach einem Jahr eingestellt, da der Metallwert bei weitem den offiziellen Wert überstieg.

Heutiges Umlaufgeld[Bearbeiten]

11.111 Chilenische Pesos

Die Chilenische Zentralbank stellt die aktuellen Münzen und Geldscheine unter http://www.bcentral.cl/billetes-monedas/index.htm vor.

Münzen[Bearbeiten]

  • 1 Peso mit Bild von Bernardo O'Higgins, Aluminium, achteckig
  • 5 Pesos mit Bild von Bernardo O'Higgins, Kupfer-Aluminium-Nickel, achteckig
  • 10 Pesos mit Bild von Bernardo O'Higgins, Kupfer-Aluminium-Nickel, rund
  • 10 Pesos mit Engel der Freiheit, Kupfer-Aluminium-Nickel, rund
  • 50 Pesos mit Bild von Bernardo O'Higgins, Kupfer-Aluminium-Nickel, zehneckig
  • 100 Pesos mit Staatswappen (Rückseite), Kupfer-Aluminium-Nickel, rund
  • 100 Pesos mit Staatswappen (Wertseite) und Mapuchebild (Rückseite), Bimetall, rund
  • 500 Pesos mit Kardinal Raúl Silva Henríquez, Bimetall, rund

Geldscheine[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Die chilenische 100-Peso-Münze hat eine nahezu gleiche Dicke, den nahezu gleichen Durchmesser (23,25 mm zu 23,50 mm) sowie die gleiche Randriffelung wie die 1-Euro-Münze, bei einem Gegenwert von ca. 0,15 Euro. Aufgrund eines ähnlichen Aussehens einer Messingmünze mit einem Kupferring kann es zu Verwechslungen kommen. Das Gewicht der chilenischen Münze ist 7,58 g, das der Euromünze 7,50 g. Die chilenischen 100-Peso-Münzen sind jedoch schon seit 2001 im Verkehr, die des Euro seit 2002.

Die chilenische 500-Peso-Münze ähnelt im Design und Umfang der 2-Euro-Münze, jedoch ist die Euromünze 2 Gramm schwerer.

In der chilenischen Bevölkerung wird umgangssprachlich häufig das Wort Luca für 1000 Pesos verwendet. Die Lucas vereinfachen ein wenig den Umgang mit hohen Beträgen (analog zu Cent und Euro), wird aber nur zwischen 1000 und einer Million Pesos verwendet. Bei höheren Beträgen wird direkt von Millionen (umgangssprachlich auch Palos) gesprochen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl.: Liste der Wechselkurse (Goldstandard)
  2. Otto, Carl; Der Haussekretär; Berlin 1913, S 485, 3. Umschlagseite
  3. Von A-Z: Das Konversationslexikon; Berlin 1932, Sp. 417ff

Literatur[Bearbeiten]

  • Fajardo G., Miguel A.: Billetes de Chile. Chilean Paper Money 1879 – 1999. Ediciones Coleccionart, Santiago de Chile, 1999 (120 pp., colour illus.)..
  • Galetovic M.; José and Benavides T., Hector R.: Billetes de Chile. Catálogo Ilustrado (Title on Cover: El Billete Chileno Catálogo). Santiago de Chile, 1973.
  • Guzmán Schiappacasse, Fernando and Martínez Silva, Juan Manuel: Catálogo de Monedas Chilenas. Colecciones Numismáticas del Banco Central de Chile y Museo Histórico Nacional. Santiago de Chile, 1991 (65 pp., illus.).
  • Jara Moreno, Carlos: El Peso de Chiloe. Estudio de la Moneda Obsidional mas Importante de la Numismática Chilena. Santiago de Chile, 2000 (no pagination, illus.).
  • Jara Moreno, Carlos: Historia de la Casa de Moneda de Coquimbo. Lom Ediciones, Santiago de Chile, 2001 (131 pp., illus.).
  • Jara Moreno, Carlos: Las emisiones provincials de Valdivia entre 1822 y 1844. Santiago de Chile, 2002.
  • Medina, José Toribio: Las Monedas Chilenas. Impreso y grabado en casa del autor, Santiago de Chile, 1902.
  • Medina, José Toribio: Las Monedas Obsidionales de Chile. Imprenta Elzeviriana, Santiago de Chile, 1919.
  • Medina, José Toribio: Manual Ilustrado de Numismática Chilena. La Colonia. Imprenta Elzeviriana, Santiago de Chile, 1919 (19 pp. and 10 plates).

Weblinks[Bearbeiten]