Chiltern Railways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiltern Railways
Logo der Chiltern Railways
Triebwagen des Typs "Class 168" in Kidderminster
Firma Chiltern Railways
Konzession und Dauer Chiltern
21. Juli 1996 – 2. März 2002
3. März 2002 – 21. Dezember 2021
Hauptstrecke Chiltern Main Line
Nebenstrecken London to Aylesbury Line
Princes Risborough to Aylesbury Line
Leamington to Stratford Line
Flotte 2 Class 01/5-Lokomotiven
5 Class 67-Lokomotiven
16 Mark 3-Wagen
4 Class 121-Triebwagen
39 Class 165-Triebzüge
19 Class 168-Triebzüge
4 Class 172-Triebzüge
Bahnhöfe 60
Muttergesellschaft DB Arriva
Website chilternrailways.co.uk

Chiltern Railways ist eine britische Eisenbahngesellschaft. Sie entstand 1996 im Rahmen der Privatisierung von British Rail. Sie betreibt sämtliche Züge, die in London vom Bahnhof Marylebone aus verkehren. Im Jahr 2002 wurde die Konzession um weitere zwanzig Jahre verlängert.

Nach der Genehmigung der zuständigen Gremien im April 2008 gehört Laing Rail ab 2008 zum Deutsche-Bahn-Konzern. Sie wurde DB Regio zugeordnet. 2011 wurde sie DB Arriva zugeordnet.

Bei Chiltern Railways sind 750 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz betrug 2007 120 Mio. britische Pfund. Befördert wurden 2007 ca. 17 Mio. Fahrgäste, überwiegend Pendler. Durch die Einführung des neuen "Mainline"-Konzepts wurden viele Züge mit kostenfreiem WiFi ausgestattet, welches in Großbritannien (anders als in Deutschland oder Österreich) bereits auf sehr vielen Bahnstrecken verbreitet ist.

Strecken[Bearbeiten]

Kernstück des durch Chiltern Railways bedienten Streckennetzes sind die einst von der Great Central Railway (GCR) in Kooperation mit der Metropolitan Railway sowie die von der GCR zusammen mit der Great Western Railway errichteten Verbindungen im Gebiet zwischen London und Birmingham.

Folgende vier Linien werden durch Chiltern Railways bedient:

Die Linie zwischen London und Birmingham führt über High Wycombe, Bicester, Banbury, Leamington Spa, Warwick und Solihull. Die Linie nach Aylesbury teilt sich zwischen Harrow-on-the-Hill und Amersham die Gleise mit der Metropolitan Line der London Underground. Einige Züge verkehren über Birmingham Snow Hill hinaus nach Stourbridge und Kidderminster.

Zwischenfall bei Gerrards Cross[Bearbeiten]

In der Nähe des Bahnhofs Gerrards Cross hätte über der Hauptstrecke eine Überdeckung errichtet werden sollen, um darauf einen Tesco-Supermarkt bauen zu können. Diese Überdeckung stürzte am 30. Juni 2005 in sich zusammen und verschüttete die Bahnlinie. Es wurde zwar niemand verletzt, doch der Betrieb wurde unterbrochen und konnte erst am 20. August wieder aufgenommen werden. Die Entschädigung, die Tesco an Chiltern Railways zahlte, beläuft sich auf mindestens 8,5 Millionen Pfund. Der Supermarkt-Konzern hat zudem eingewilligt, eine Werbekampagne zu finanzieren, um die verlorenen Fahrgäste zurückzugewinnen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chiltern Railways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien