Chinese Taipei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Flagge von Chinese Taipei

Chinese Taipei (englisch für ‚Chinesisch Taipeh‘; chinesisch 中華臺北 / 中华台北Pinyin Zhōnghuá Táiběi, Tongyong Pinyin Jhonghua Táiběi) ist ein vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) konstruierter Name der Republik China auf Taiwan, um internationalen Organisationen beizutreten und an internationalen Veranstaltungen teilzunehmen. Hintergrund ist der diplomatische Druck, den die Volksrepublik China wegen des Taiwan-Konfliktes auf die Republik China ausübt. Die UN und alle Mitgliedsländer bis auf 23 Länder verfolgen die Ein-China-Politik, was eine Nicht-Anerkennung der Unabhängigkeit der Republik China bedeutet. Taipeh ist die Hauptstadt der Republik China.

Ursprünge[Bearbeiten]

Die Volksrepublik China erkennt die Republik China nicht als unabhängigen Staat an, sondern deklariert dessen Territorium als Provinz Taiwan der Volksrepublik. Diese Politik verfolgend, versucht die Volksrepublik die Republik daran zu hindern, ihren eigentlichen Namen „Republik China“ zu benutzen, da es mit der Volksrepublik eine begriffliche Überschneidung mit dem Wort „China“ gibt. Sie wird „Ein-China-Politik“ genannt. (Die Überschneidung war auch territorial. Siehe Taiwan-Konflikt.)

In den 1970ern und 1980ern wurde die Republik China oft degradiert oder aus internationalen Organisationen ausgeschlossen, nachdem die Volksrepublik ihnen beitrat. Die Republik lehnte es ab, nun als „Taiwan, China“ bezeichnet zu werden, da der Name impliziert, dass sie Teil der Volksrepublik wären und von dieser regiert werden. Während dieser Zeit lehnten die diktatorische Kuomintang-Regierung auch die Namen „Taiwan“ und „Formosa“ ab, da sie noch Bestrebungen hatten, ganz China als einzige legitimierte Regierung zu repräsentieren und zu regieren. Auf Grund dessen wurde der neutrale Name Chinese Taipei gewählt.

Im November 1979 erkannten das IOC und danach alle weiteren internationalen Sportvereinigungen das nationale Olympische Komitee Taiwans als National Olympic Committee of Chinese Taipei (chinesisch 中華奧林匹克委員會 / 中华奥林匹克委员会Pinyin Zhōnghuá Àolínpǐkè Wěiyuánhuì, dt. Nationales Olympisches Komitee des chinesischen Taipei) an.[1] Alle Sportteams oder Athleten aus Taiwan traten unter dem Namen Chinese Taipei an. Die neue Flagge wurde seit den Olympischen Sommerspielen 1984 für alle weiteren Olympischen Spiele, sowie Paralympics, Deaflympics und weitere internationale Veranstaltungen benutzt.

Die Flagge jedoch wird als solche nicht immer anerkannt. Während der Olympischen Winterspiele 1992 in Albertville/Frankreich benutzte die CBS die Flagge der Republik China mit dem offiziellen „TPE“-Ländercode. Im Jahr 2004 bei den Olympischen Sommerspielen zeigte der Australische Baseballbund auf seiner Website die wehende Flagge der Republik China.

Übersetzungskompromiss[Bearbeiten]

Beide Seiten – die Volksrepublik China und die Republik China – akzeptierten den Namen „Chinese Taipei“. Dies ist nur durch die Ambiguität des Adjektives „Chinese“ (dt. chinesisch) möglich, die keine politische Aussage enthält. Die Volksrepublik übersetzt den Namen als „Zhongguo Taipei“ (chinesisch 中國臺北 / 中国台北Pinyin Zhōngguó Táiběi). Zhongguo ist eigentlich der Name für den Staat China, was impliziert, dass Taipei ein Teil Chinas ist. Im Gegenzug übersetzt die Republik den Namen als „Zhonghua Taipei“ (chinesisch 中華臺北 / 中华台北Pinyin Zhōnghuá Táiběi), was „Chinese“ mehr im Sinne der Ethnizität und Kultur, weniger als einen Staat bedeutet.

Konsequenzen[Bearbeiten]

Der Name „Chinese Taipei“ wird nun auch in politisch weniger beeinflussten Bereichen genutzt. Flugpläne von offiziellen Webseiten wie die des Flughafens Los Angeles oder San Francisco listen den Flughafen Taiwan Taoyuan als „Taipei, Chinese Taipei“. Auch hat die Volksrepublik weitere religiöse und soziale Organisationen wie den Lions-Club dazu gebracht, den Namen „Chinese Taipei“ zu adaptieren.

Im Jahr 2000 schaffte es die Volksrepublik, die Organisation von Miss Universe dazu zu bringen, die „Miss Taiwan 2000“ zu „Miss Chinese Taipei 2000“ umzubenennen. Drei Jahre später bei der Miss Universe Wahl in Panama liefen die Miss China und Miss Taiwan zum ersten Mal nebeneinander, was die Volksrepublik gleich dazu antrieb, zu veranlassen, die Miss Taiwan wieder in Miss Chinese Taipei umzubenennen. Das Resultat war das berühmte Bild der weinenden Szu-Yu Chen als Miss Chinese Taipei, die beide Bänder als Miss Taiwan und Miss Chinese Taipei trug.[2] Heutzutage darf eine Miss Universe- oder Miss World-Kandidatin aus Taiwan nicht mehr mit dem Band „Taiwan“ antreten. Eine Ausnahme war die Miss Earth-Wahl 2005, als Li Fan Lin als Miss Taiwan antreten durfte. Nach einer Woche des Festumzuges wurde ihr Band von „Taiwan“ auf „Taiwan ROC“ aufgewertet. Für diesen Schritt gab es keine Gegenreaktion der Volksrepublik.

Der Titel Chinese Taipei lässt leicht vermuten, dass „Taipei“ ein Land sei. Um dieser Verwirrung entgegenzuwirken, ersetzten einige Nachrichtenagenturen den Namen Chinese Taipei durch Taiwan, wenn die Berichte internationale Organisationen betrafen. Bei Sportveranstaltungen werden die Teams als Zhonghua Team (chinesisch 中華隊 / 中华队Pinyin Zhōnghuá Duì) vorgestellt.

Während der Olympischen Sommerspiele 2004 gab es eine Bewegung in Taiwan, die taiwanesischen Teams als solche wörtlich zu bezeichnen. Der etablierte Fernsehsender Taiwan Television (TTV) tat dies als erster seit 2004. Zurzeit gibt es auch etliche Kabelfernsehsender, die taiwanische Teams als Zhonghua Team (chinesisch 中華隊 / 中华队Pinyin Zhōnghuá Duì) und chinesische Teams als Zhongguo Team (chinesisch 中國隊 / 中国队Pinyin Zhōngguó Duì) ansagen.

Konträr zur taiwanesischen Bezeichnung präsentieren chinesische Fernsehsender die taiwanesischen Teams als „Zhongguo Taibei Team“. (chinesisch 中國臺北隊 / 中国台北队Pinyin Zhōngguó Táiběi Duì, englisch Chinese Taipei Team)

Bei den International Children's Games 2005, der National Geographic World Championship, der Major League Baseball sowie der World Baseball Classic 2006 wurde der Name Chinese Taipei verwendet.

Weitere Namen für Taiwan[Bearbeiten]

Die Vereinten Nationen bezeichnen Taiwan offiziell immer als „Taiwan, Provinz Chinas“ (engl. Taiwan, Province of China), was einige Webseiten adaptiert haben. Andere Organisationen wie die Welthandelsorganisation sprechen von „separates Zollgebiet Taiwan, Penghu, Jinmen und Mazu“ (engl. Separate Customs Territory of Taiwan, Penghu, Kinmen and Matsu) oder auch kurz „Chinese Tapei“, da der offizielle Begriff zu sperrig ist.[3] Als Gründungsmitglied der Asian Development Bank wurde die Republik weiter als „Republik China“ geführt, bis die Volksrepublik 1986 beitrat. Dem Druck der Volksrepublik nachgebend, wurde der Name nun auch auf „Taipei, China“ geändert.

Die Weltpfadfinderorganisation ist eine der wenigen Organisationen, die die Republik China weiter als „China“ und ihre Mitglieder als Scouts of China (Pfadfinder Chinas) führt, da die Volksrepublik keine Pfadfinder hat. Weitere alte diplomatische Verbündete bezeichnen die Republik auch weiterhin als China, etwa der Vatikan. Bei der Beerdigung Johannes Pauls II. wurde der taiwanische Präsident Chen Shui-bian als Staatsoberhaupt Chinas neben Marisa Letícia (Gattin des brasilianischen Präsidenten da Silva) und Paul Biya (Präsident Kameruns) gesetzt.

Galerie der Flaggen bei verschiedenen Anlässen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Website des Komitees
  2. „Miss Universe“-Wahl 2003, taiwan-info.de, Stand: 30. Oktober 2007
  3. Taiwan baldiges Mitglied der WTO, china-embassy.ch, 16. Juni 2004

Weblinks[Bearbeiten]