Chinesische Zierquitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chinesische Zierquitte
Tiegenghaitang.jpg

Chinesische Zierquitte (Chaenomeles speciosa)

Systematik
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Tribus: Pyreae
Untertribus: Kernobstgewächse (Pyrinae)
Gattung: Zierquitten (Chaenomeles)
Art: Chinesische Zierquitte
Wissenschaftlicher Name
Chaenomeles speciosa
(Sweet) Nakai

Die Chinesische Zierquitte (Chaenomeles speciosa) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Zierquitten (Chaenomeles) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Chinesische Zierquitte ist ein Strauch, der meist Wuchshöhen bis 2, selten bis 5 Meter erreicht. Er hat kräftige Dornen und zahlreiche aufrecht-abstehende Zweige. Junge Zweige sind nur schwach behaart oder kahl, Zweige vom Vorjahr kahl. Die Blätter sind eiförmig bis länglich, scharf gesägt und 4,5 bis 10 Zentimeter lang und 2 bis 4 Zentimeter breit. Die Nebenblätter sind 0,5 bis 1 lang und 1,2 bis 2 Zentimeter breit, nierenförmig und gesägt. Meist sind 2 bis 6 Blüten zusammen angeordnet, selten findet man Einzelblüten. Sie sind rosa bis dunkelrot gefärbt, nie orange. Geöffnet sind die Blüten 4 bis 5 Zentimeter breit. Die Früchte sind 4 bis 7 Zentimeter lang, 3 bis 6 Zentimeter breit und sehr verschieden.

Vorkommen[Bearbeiten]

Diese Art kommt in China und Japan vor, wo sie als Haitang (chinesisch 海棠Pinyin hǎitáng) bzw. Boke (jap. 木瓜) bekannt ist.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Chinesische Zierquitte wird als Zierstrauch genutzt. Sie ist seit 1796 in Kultur.

Belege[Bearbeiten]

  • Herfried Kutzelnigg: Maloideae. In: Hans. J. Conert u.a. (Hrsg.): Gustav Hegi. Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Band 4 Teil 2B: Spermatophyta: Angiospermae: Dicotyledones 2 (3). Rosaceae 2. Blackwell 1995. ISBN 3-8263-2533-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chinesische Zierquitte – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien