Chiswick Eyot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Chiswick Eyot
Chiswick Eyot vom gegenüberliegenden Themseufer
Chiswick Eyot vom gegenüberliegenden Themseufer
Gewässer Themse
Geographische Lage 51° 29′ 15″ N, 0° 14′ 45″ W51.4875-0.24583333333333Koordinaten: 51° 29′ 15″ N, 0° 14′ 45″ W
Chiswick Eyot (Greater London)
Chiswick Eyot
Länge 300 m
Breite 50 m
Fläche 1,1 ha
Einwohner (unbewohnt)

Chiswick Eyot ist eine kleine, unbewohnte Insel in der Themse. Sie liegt im Londoner Stadtteil Chiswick im südwestlichen Bezirk London Borough of Hounslow.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die etwa 1,1 Hektar große Insel hat ihren Namen nach dem angelsächsischen Wort für Insel, Eyot bzw. Ait oder Ayt, die Bezeichnung kommt für kleine Inseln entlang der Themse häufig vor[1]. Sie liegt, in der Form schiffsähnlich[2], parallel zum nördlichen Themeseufer entlang der Chiswick Mall. Die Insel ist unter Ruderern bekannt, sie ist Wegmarke beim alljährlichen Boat Race. Der kleine Kanal zwischen Chiswick Mall und der Insel fällt bei Niedrigwasser der Themse teilweise trocken, so dass die Insel zu Fuß vom Themseufer erreicht werden kann.

Die nächstgelegenen Stationen der London Underground sind Stamford Brook und Ravenscourt Park der District Line.

Frühere Nutzung[Bearbeiten]

Die Insel war früher für den Fischreichtum an dieser Stelle der Themse bekannt, der letzte Lachs in der Themse wurde 1812 nahe der Insel gefangen[3].

Das auf der Insel wachsende Gras wurde in der Zeit, als im Londoner Stadtbezirk noch Kühe gehalten wurden, zur Versorgung der Tiere gemäht.

Der Weidenbestand der Insel wurde in früheren Zeiten zur Anfertigung von Fischkörben genutzt[4].

Aus dem Jahr 1895 ist die Sichtung eines Schweinswals bei der Insel bekannt[5].

Gefährdung[Bearbeiten]

Die Insel verliert derzeit an Fläche, etwa 6 Meter in der Breite in den letzten Jahren[6]. Der Grund dafür sind die Höhlen und Gänge, die von einer eingeschleppten, ursprünglich in Asien beheimateten Krabbenart, der Chinesischen Wollhandkrabbe angelegt werden. Die Tiere unterhöhlen damit vor allem im Bereich des Schilfrohrbestandes den Untergrund, so dass an diesen Stellen durch die vertikale Strömungswirkung der Gezeiten der Grund weggespült wird[7].

Die Insel wurde 1993 zur Local National Reserve erklärt[8].

Literatur[Bearbeiten]

  • Leigh Hatts: The Thames Path - from the sea to the source, 2nd Edition, Cicerone, London 2010, ISBN 978-1-85284-436-3
  • Derek Pratt: The Thames - a photographic journey from source to sea, 1st Edition, A & C Black Publishers Ltd., London 2008, ISBN 978-0-7136-8832-0
  • Bella S. Galil; Paul F. Clark; James T. Carlton: In the wrong place: alien marine crustaceans - Distribution, Biology and Impacts, Springer Dordrecht, Heidelberg London New York 2011, ISBN 978-94-007-0591-3
  • Charles John Cornish: The Naturalist on the Thames, Wildhern Press, Teddington (Middlesex) 1902

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chiswick Eyot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pratt: The Thames - a photographic journey from source to sea, S. 98.
  2. Cornish: The Naturalist on the Thames, S. 116f.
  3. Pratt: The Thames - a photographic journey from source to sea, S. 98.
  4. Hatts: The Themse Path - from the sea to the source, S. 52.
  5. Cornish: The Naturalist on the Thames, S. 116.
  6. Bella S. Galil; Paul F. Clark; James T. Carlton: In the wrong place: alien marine crustaceas - Distribiution, Biology and Impacts, S. 562.
  7. Bella S. Galil; Paul F. Clark; James T. Carlton: In the wrong place: alien marine crustaceas - Distribiution, Biology and Impacts, S. 563.
  8. http://www.lnr.naturalengland.org.uk/special/lnr/lnr_details.asp?C=17&N=&ID=100