Chiuro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiuro
Wappen
Chiuro (Italien)
Chiuro
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Sondrio (SO)
Lokale Bezeichnung: Ciǜür
Koordinaten: 46° 10′ N, 9° 59′ O46.1666666666679.9833333333333389Koordinaten: 46° 10′ 0″ N, 9° 59′ 0″ O
Höhe: 389 m s.l.m.
Fläche: 51 km²
Einwohner: 2.529 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Postleitzahl: 23030
Vorwahl: 0342
ISTAT-Nummer: 014020
Volksbezeichnung: Chiuresi, Chiuraschi, Maiarani
Schutzpatron: Jakobus der Ältere und Apostel Andreas
Website: Chiuro
Turm im Ortsteil Castionetto

Chiuro ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 2529 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Sondrio in der Lombardei. Die Gemeinde liegt etwa 9 Kilometer östlich von Sondrio. Sie grenzt unmittelbar an den Schweizer Kanton Graubünden. Die Adda bildet die südliche Gemeindegrenze.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Ortsteil Castionetto wurden im Jahr 1959 Bruchstücke einer Stele aus der Jungsteinzeit (zwischen 2200 und 1800 vor Christus) gefunden. Sie zeigen ein Rad und eine menschliche Figur.

Stele von Castionetto

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 38 dello Stelvio von Piantedo nach Bozen. Der Bahnhof der Gemeinde liegt an der Strecke der Ferrovia Alta Valtellina (Bahn des Oberveltlins) von Sondrio nach Tirano.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chiuro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.