Chloë Grace Moretz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Chloë Moretz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chloë Grace Moretz (* 10. Februar 1997 in Atlanta, Georgia) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem durch die Filme Kick-Ass und Let Me In Bekanntheit erlangte.

Leben[Bearbeiten]

Chloë Grace Moretz wurde als Tochter eines Schönheitschirurgen und einer Krankenschwester geboren und wuchs mit vier älteren Brüdern in Cartersville, Georgia auf. Als ihr Bruder Trevor im Jahr 2001 an einer Schauspielschule in New York City angenommen wurde, folgte sie ihm gemeinsam mit ihrer Mutter dorthin. Der Schauspielunterricht ihres Bruders weckte rasch ihr Interesse, so half sie ihm dabei, Zeilen zu üben[1] und er brachte ihr einige Schauspieltechniken bei. Als Moretz bemerkte, wie sehr ihr das gefiel, beschloss die Familie, zu einigen Vorsprechen zu gehen, um herauszufinden, ob sie ihre Fähigkeiten professionell würde anwenden können.[2] Chloë Grace Moretz wurde in New York bei einer Kinderagentur als Model unter Vertrag genommen und es folgten einige Werbeauftritte im Fernsehen.

2003 zogen die Moretz’ nach Kalifornien, wo sich der Vater zwischenzeitlich in Los Angeles niedergelassen hatte. 2004 hatte Chloë Moretz in der Fernsehserie The Guardian – Retter mit Herz ihre erste kleine Rolle. Dort stellte sie in zwei Folgen das Mädchen „Violett“ dar und hatte 2005 ihre erste Filmrolle als „Molly“ in Heart of the Beholder. Ihre nächste große Rolle hatte sie als „Chelsea Lutz“ in Amityville Horror – Eine wahre Geschichte. Außerdem spielte sie in einer Folge der Sitcom My Name Is Earl mit. In einer Folge von Kuzco’s Königsklasse sprach Moretz die Figur „Furi“. 2006 wirkte sie in dem Film Zombies in der Rolle der „Emma Tunny“ mit. In der Serie Meine Freunde Tigger und Puuh lieh sie der Figur „Darby“ ihre Stimme. Für diese Rolle erhielt Moretz eine von bislang sechs Nominierungen für den Young Artist Award.

Moretz 2010 mit Schauspieler Elias Koteas auf der Premiere von Let Me In

2009 übernahm Moretz an der Seite von Aaron Taylor-Johnson und Nicolas Cage die Rolle der „Mindy Macready“ alias „Hit-Girl“ in der Superheldensatire Kick-Ass. Der 2010 erschienene Film erhielt überwiegend positive Kritiken, in denen insbesondere die schauspielerische Leistung von Moretz gelobt wurde.[3] So urteilte der Kritiker Peter Travers vom Rolling Stone, dass der Film von Moretz dominiert und man über ihren sensationellen Auftritt noch Jahre reden werde.[4] Andere Kritiker monierten, der Film fetischisiere die elfjährige Killerin und erkläre Hit Girl trotz ihrer blutigen Gewalttaten zur ehrenwerten Heldin.[5] Im Oktober 2010 wurde Moretz mit dem Scream Award 2010 in der Kategorie Breakout Performance – Female für ihre Rolle in Kick-Ass ausgezeichnet.[6]

Am 13. Dezember 2010 wurde Chloë Moretz zweimal für einen Critics’ Choice Movie Award in der Kategorie Bester Jungdarsteller für ihre Leistungen in Kick-Ass und Let Me In nominiert. 2011 war sie in Martin Scorseses 3D-Film Hugo Cabret in einer der Hauptrollen zu sehen, wofür sie bei den Young Artist Awards 2012 den Award als Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm gewinnen konnte.[7] 2011 stand Moretz ferner als Carolyn Stoddard für Tim Burtons Remake von Dark Shadows vor der Kamera.[8]

Im März 2012 wurde sie für die Rolle der „Carrie“ im gleichnamigen Remake gecastet.[9][8] 2012 drehte sie Kick-Ass 2, in dem sie wieder als „Hit-Girl“ zu sehen war. Im Comedydrama Laggies, der auf dem Sundance Film Festival 2014 Premiere hatte, spielte sie an der Seite von Keira Knightley eine Hauptrolle.

In dem Computerspiel Dishonored: Die Maske des Zorns lieh Moretz der Figur der Kaiserintochter Emily ihre Stimme.

Filmografie[Bearbeiten]

Chloë Grace Moretz (2011)

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2006 Young Artist Award Amityville Horror Best Performance in a Feature Film – Young Actress Age Ten or Younger Nominiert
2007 Desperate Housewives Best Performance in a TV Series (Comedy or Drama) – Guest Starring Young Actress
Big Mama’s Haus 2 Best Performance in a Feature Film – Young Actress Age Ten or Younger
2008 Dirty Sexy Money Best Performance in a TV Series – Recurring Young Actress
Meine Freunde Tigger und Puuh Best Performance in a Voice-Over Role – Young Actress
2010 (500) Days of Summer Best Performance in a Feature Film – Supporting Young Actress
2011 Kick-Ass Best Performance in a Feature Film – Leading Young Actress
Let Me In Best Performance in a Feature Film – Young Ensemble Cast
Gregs Tagebuch Gewonnen
2012 Hugo Cabret Best Performance in a Feature Film – Leading Young Actress
2010 Teen Choice Award[10] Kick-Ass Breakout Female Nominiert
2010 Scream Award[11] Best Breakout Performance – Female Gewonnen
2011 MTV Movie Awards[12] Best Breakout Star
Chloë Moretz Biggest Badass Star
Kick-Ass Best Fight Nominiert
2011 Empire Awards[13] Best Newcomer Gewonnen
2012 People’s Choice Award Chloë Moretz Favorite Movie Star Under 25
2013 Saturn Award [14] Dark Shadows Best Performance by a Younger Actor Nominiert
MTV Movie Awards Kick-Ass 2 MTV Movie Award for Biggest Teen Bad Kicking Ass Gewonnen
2014 Saturn Award [15] Carrie Best Performance by a Younger Actor Gewonnen
2014 Young Hollywood Award[16] Chloë Grace Moretz Fan Favorite Actor – Female Gewonnen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chloë Moretz – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rising Star: Chloe Grace Moretz. Access Hollywood, 30. September 2010, abgerufen am 7. Oktober 2013.
  2. Chloe Moretz Has Banned Her Friends From Premieres. Girls Talkin Smack, abgerufen am 7. Oktober 2013.
  3. Kick-Ass Reviews bei metacritic.com, abgerufen am 25. September 2010
  4. Kick-Ass Review bei rollingstone.com, abgerufen am 25. September 2010
  5. Daniel Sander: Comicverfilmung "Kick-Ass": Killer-Lolita stellt Super-Nerd kalt. Spiegel Online, 21. April 2010, abgerufen am 25. September 2010.
  6. Scream Award 2010 auf spike.com, abgerufen am 18. Oktober 2010
  7. 33rd Annual Young Artist Award – Nominations. In: Young Artist Award. Abgerufen am 7. Mai 2012.
  8. a b Steve Barton: Chloe Moretz Talks Carrie. Dread Cental, 27. April 2012, abgerufen am 27. April 2012.
  9. MGM Offers Carrie Role to Chloe Moretz auf dread-central.com, abgerufen am 27. März 2012
  10. Teen Choice Awards. Awards for 2010. In: IMDb.com. Internet Movie Database, abgerufen am 9. Juni 2011 (englisch).
  11. Scream 2010. In: spike.com. Spike, 22. Oktober 2010, archiviert vom Original am 4. November 2010, abgerufen am 29. Dezember 2011 (englisch).
  12. MTV Movie Awards. Awards for 2010. In: IMDb.com. Internet Movie Database, abgerufen am 9. Juni 2011 (englisch).
  13. Empire Awards, UK. Awards for 2010. In: IMDb.com. Internet Movie Database, abgerufen am 9. Juni 2011 (englisch).
  14. Nominations for 39th annual Saturn Awards unveiled. Abgerufen am 8. August 2014.
  15. Saturn Award Nominations Announced; GRAVITY and THE HOBBIT: THE DESOLATION OF SMAUG Lead with 8 Nominations Each. Abgerufen am 8. August 2014.
  16. Emilee Lindner: Young Hollywood Awards: Here Are the Winners & Their Selfies. MTV News. 28. Juli 2014. Abgerufen am 28. Juli 2014.