Chlortrifluorethen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Chlortrifluorethen
Allgemeines
Name Chlortrifluorethen
Andere Namen
  • Chlortrifluorethylen
  • R 1113
  • Freon 1113
  • CTFE
  • Monochlortrifluorethylen
  • Perfluorvinylchlorid
Summenformel C2ClF3
CAS-Nummer 79-38-9
Kurzbeschreibung

hochentzündliches, farbloses Gas mit schwach etherischem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 116,47 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

5,34 kg·m−3 (0 Grad C, 1013 mbar)[1]

Schmelzpunkt

−158,1 °C[1]

Siedepunkt

−28,36 °C[1]

Dampfdruck

566 kPa (20 °C)[1]

Löslichkeit

reagiert mit Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 04 – Gasflasche 06 – Giftig oder sehr giftig

Gefahr

H- und P-Sätze H: 220​‐​280​‐​301​‐​331
P: 210​‐​261​‐​301+310​‐​311​‐​410+403 [2]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3][1]
Hochentzündlich Giftig
Hoch-
entzündlich
Giftig
(F+) (T)
R- und S-Sätze R: 12​‐​23
S: 9​‐​16​‐​33​‐​36​‐​45
Thermodynamische Eigenschaften
ΔHf0

−505,5 kJ/mol[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Chlortrifluorethen ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der aliphatischen, ungesättigten Halogenkohlenwasserstoffe, genauer zu den FCKW.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Chlortrifluorethen kann aus Tetrachlorethen hergestellt werden, welches zuerst in Trichlortrifluorethan und später mit Zink oder Wasserstoff umgesetzt wird.[5]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Chlortrifluorethen ist chemisch instabil bei erhöhter Temperatur. Bei der Zersetzung bilden sich unter anderem Chlorwasserstoff und Fluorwasserstoff. Es neigt (vor allem mit Ethylen oder 1,1-Dichlorethylen) zur spontanen Polymerisation. Das Gas besitzt eine kritische Temperatur von 105,8 °C, einen kritischen Druck von 40,6 bar und eine kritische Dichte von 0,55 kg/l. Der Tripelpunkt der Temperatur liegt bei −158,15 °C und der Tripelpunkt des Drucks liegt bei 0,00001 bar.

Verwendung[Bearbeiten]

Chlortrifluorethen wird zur Herstellung der Polymere Polychlortrifluorethylen (PCTFE) und Ethylen-Chlortrifluorethylen-Fluorcopolymer (ECTFE), also als Monomer bzw. Copolymer für thermoplastische Spezialkunststoffe verwendet.

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

Chlortrifluorethen kann mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch (Zündtemperatur 540 °C) bilden. Bei Verbrennung oder thermischer Zersetzung bilden sich giftige und korrosive Chlor- und Fluorverbindungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Eintrag zu CAS-Nr. 79-38-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 19. Juni 2009 (JavaScript erforderlich)
  2. a b Datenblatt Chlorotrifluoroethylene bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 22. März 2011 (PDF).
  3. Seit dem 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  4. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Standard Thermodynamic Properties of Chemical Substances, S. 5-21.
  5. chlorotrifluoroethylene