Choi Min-ho (Judoka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 최민호
Hanja 崔敏浩
Revidierte Romanisierung Choe Minho
McCune-Reischauer Ch'oe Minho
siehe auch: Koreanischer Name

Choi Min-ho (* 18. August 1980) ist ein südkoreanischer Judoka.

Choi zählt derzeit im Superleichtgewicht bis 60 Kilogramm zu den stärksten Kämpfern der Welt. 2003 wurde er in Ōsaka in dieser Kategorie Weltmeister. Im Jahr darauf errang er bei den Olympischen Sommerspielen in Athen die Bronzemedaille.

Bei den Olympischen Sommerspielen in Peking besiegte er im Finale Ludwig Paischer und wurde Olympiasieger im Superleichtgewicht bis 60 Kilogramm.

Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Choi ist hier somit der Familienname, Min-ho ist der Vorname.