Choi Seou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Choi Yong-jik)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Choi Seou Skispringen
Choi Yong-Jik.jpg
Choi Yong-jik (2011)
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 3. Dezember 1982
Geburtsort Gunsan, Korea SudSüdkorea Südkorea
Beruf Student
Karriere
Verein High 1
Trainer Kim Heung-soo
Nationalkader seit 1995
Debüt im Weltcup 1. Januar 1999
Pers. Bestweite 153 m (Kulm 2000)
Status aktiv
Medaillenspiegel
WAS-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WU-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
KM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
Gold 2003 Aomori Mannschaft
Bronze 2011 Almaty Mannschaft
Logo der FISU Winter-Universiade
Gold 2003 Tarvisio Mannschaft
Silber 2007 Pragelato Normalschanze
Silber 2007 Pragelato Mannschaft
Gold 2009 Yabuli Mannschaft
Südkoreanische Meisterschaften
Gold 2011 Pyeongchang Großschanze
Platzierungen
 Gesamtweltcup 72. (2006/07)
 Sprung-Weltcup 99. (1998/99)
 Vierschanzentournee 42. (1998/99)
 Sommer-Grand-Prix 30. (2007)
letzte Änderung: 15. September 2013
Choi Seou
Hangeul 최서우
Revidierte Romanisierung Choe Seo-u
McCune-Reischauer Ch'oe Sŏu
siehe auch: Koreanischer Name
Choi Yong-jik
Hangeul 최용직
Revidierte Romanisierung Choe Yong-jik
McCune-Reischauer Ch'oe Yongjik
siehe auch: Koreanischer Name

Choi Seou, bis 2012 Choi Yong-jik (* 3. Dezember 1982 in Gunsan, Südkorea)[1] ist ein südkoreanischer Skispringer. Er ist wie alle Profiskispringer aus Südkorea für den Skiclub High 1 tätig.

Werdegang[Bearbeiten]

Choi springt vor allem im Continentalcup, wo er 2005 auch ein Springen in Brotterode gewinnen konnte. Auf der dortigen Inselbergschanze hält er seither mit 123,5 Metern auch den Schanzenrekord. Insgesamt gelangen ihm vier Podestplatzierungen und in der Gesamtwertung der Saison 2004/05 ein 24. Platz.

Im Weltcup ist Choi weniger erfolgreich. Nur dreimal erreichte er die Punkteränge: erstmals 1999 am Bergisel, zuletzt 2007 als 25. in Klingenthal - sein bisher bestes Weltcupergebnis.[2] Mit der südkoreanischen Mannschaft wurde er zudem 2002 Achter in Sapporo.

An Olympischen Winterspielen konnte Yong-jik Choi bisher viermal teilnehmen (1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City, 2006 in Turin und 2010 in Vancouver). Seine besten Ergebnisse erreichte er 2002 als 34. von der Normalschanze und 8. im Teamspringen.

Chois erfolgreichste Nordische Skiweltmeisterschaft war die WM von 2005 in Oberstdorf, als er 22. im Einzelspringen und 10. im Mannschaftsspringen von der Normalschanze wurde. Zudem schaffte er einen 29. Platz bei der Skiflugweltmeisterschaft von 2000 in Vikersund. Bei der Winter-Universiade 2009 im chinesischen Yabuli gewann er mit der südkoreanischen Equipe die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb. Zwei Jahre zuvor hatte er bei den Studenten-Wettkämpfen in Pragelato von der Normalschanze und im Mannschaftswettbewerb jeweils den zweiten Rang belegt.[3] Bei den Winter-Asienspielen 2011 im kasachischen Almaty konnte er mit der Mannschaft den dritten Platz belegen.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1998/99 101 01
2006/07 072 11

Sommer-Grand-Prix[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2000 57 01
2006 66 10
2007 30 72
2008 72 07

Continentalcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1996/97 127 030
1997/98 127 026
1998/99 119 098
1999/00 105 116
2000/01 111 072
2001/02 153 048
2002/03 113 044
2003/04 077 046
2004/05 024 346
2005/06 041 145
2006/07 075 056
2007/08 149 003
2008/09 126 015
2009/10 115 011
2010/11 091 029
2011/12 029 091
2012/13 060 107

Persönliches[Bearbeiten]

Choi spricht außer Südkoreanisch auch noch Deutsch. Er ging auf die High School und ist Student an der Korea National Sport University.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Choi Seou auf Sports-Reference.com (englisch), abgerufen am 6. November 2013.
  2. Ergebnisübersicht bei www.fis-ski.com, abgerufen am 8. Januar 2012.
  3. Ergebnisübersicht bei www.fis-ski.com, abgerufen am 8. Januar 2012.
  4. Ergebnis bei www.berkutschi.com, abgerufen am 8. Januar 2012.
  5. Lebenslauf auf Nate-People, abgerufen am 6. November 2013 (koreanisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Choi ist hier somit der Familienname, Seou ist der Vorname.