Cholon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die israelische Stadt Cholon/Holon. In Vietnam bezeichnet Cholon den 5. Bezirk (Quận 5) von Ho-Chi-Minh-Stadt. Cholón ist der Name einer südamerikanischen Sprache, siehe Hibito-Cholón. Bezüglich des philosophischen Konzepts siehe Holon (Philosophie). Der peruanische Distrikt wird unter Cholón (Peru) beschrieben.
Cholon
Wappen von Cholon
Cholon
Basisdaten
hebräisch: חולון
arabisch: حولون
Staat: Israel Israel
Bezirk: Tel Aviv
Koordinaten: 32° 1′ N, 34° 45′ O32.01416666666734.75166666666720Koordinaten: 32° 0′ 51″ N, 34° 45′ 6″ O
Höhe: 20 m
Fläche: 18,927 km²
 
Einwohner: 181.500 (2010)
Bevölkerungsdichte: 9.589 Einwohner je km²
 
Gemeindeart: Stadtverwaltung
Website:
Cholon (Israel)
Cholon
Cholon
Das neue Design-Museum

Cholon (alternativ Holon, hebräisch ‏חולון‎, arabisch حولون) ist eine Stadt in Israel in der Metropolregion Gusch Dan südlich von Tel Aviv. Im Westen grenzt sie an Bat Jam und im Süden an Rischon leTzion.

Cholon gehört zu den größten Städten Israels. Die Stadt ist ein Industrie-Vorort von Tel Aviv. In ihr befindet sich nach Haifa die zweitgrößte Industriezone Israels. Die Stadt beheimatet fast die Hälfte der samaritischen Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

"Cholon wurde benannt nach dem Sand (hebräisch: Chol), auf dem es gegründet wurde, und gleichzeitig nach einer Stadt im Gebiet des Stammes Jehuda (Juda) (Josua 15,51)."[1] Die Siedlung wurde 1934 gegründet. 1950 erhielt sie den Status einer Stadtverwaltung.

Einwohner[Bearbeiten]

Das israelische Zentralbüro für Statistik gibt bei den Volkszählungen vom 8. November 1948, 22. Mai 1961, 19. Mai 1972, 4. Juni 1983, 4. November 1995 und vom 28. Dezember 2008 für Cholon folgende Einwohnerzahlen an: [2]

Jahr der Volkszählung 1948 1961 1972 1983 1995 2008
Anzahl der Einwohner 9.561 48.970 98.779 133.460 163.082 170.633

Bürgermeister[Bearbeiten]

  • 1950 - 1953 Dr. Chaim Kugel
  • 1953 - 1987 Pinchas Eylon
  • 1987 - 1988 Chaim Scharon
  • 1988 - 1993 Mosche Rom
  • seit 1993 Moti Sasson

Sport[Bearbeiten]

Cholon hat einen bekannten Basketballverein mit dem Namen Hapoel. Der bekannteste Fußballverein der Stadt ist Zafririm; dieser Verein spielt seit 2004 in der dritten israelischen Liga.

Der israelische Fußballspieler Ben Sahar wurde in Cholon geboren und spielt aktuell bei Hertha BSC in Berlin.

Kultur[Bearbeiten]

Cholon ist der Ort der jährlichen Israelischen Gesangstage (Yeme Zemer). Ein kultureller Höhepunkt ist die jährliche musikalische Sommerschule, die von Daniel Barenboim organisiert wird.

Cholon hat ein bekanntes Kindermuseum, das Holon Children's Museum in dem u. a. Blindheit und Taubheit simuliert werden können, eine der größten öffentlichen Büchereien des Landes (Mediatech), seit 2010 ein Design-Museum, entworfen von Ron Arad, das Egged-Busmuseum mit über 60 historischen Bussen aus der Zeit der Entstehung Israels sowie das nationale Comic-Museum (Israeli Museum of Caricature and Comics).

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Die Wappen der Partnerstädte in Cholon

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Scheel, Wolfgang: Lexikon biblischer Ortsbenennungen im modernen Israel, 3.Auflage, Hammerbrücke 2003 (ISBN 3-933750-32-6), S.70
  2. Zentralbüro für Statistik
  3. Beleg auf der Seite der Stadtverwaltung Hann. Münden, abgerufen am 2. März 2013