Chontal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chontal (Nahuatl chontalli, „fremd“)[1] ist eine Bezeichnung der Nahua für verschiedene indigene Völker Mexikos, die kein Nahuatl sprechen, sowie für deren Sprachen:

In ähnlicher Weise wurde die Bezeichnung „Chontal“ auch von den nahuasprachigen Nicarao für verfeindete benachbarte Ethnien in Nicaragua verwendet, worauf auch die Bezeichnung des dortigen Departamento Chontales zurückgeht.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. chontalli: extranjero. Rémi Siméon: Diccionario de la lengua náhuatl o mexicana. Siglo Veintiuno, América Nuestra. 17. ed. en esp., Ciudad de México 2004. S. 108. (Orig. en francés 1885: Diccionnaire de la langue nahuatl ou mexicaine). ISBN 968-23-0573-X
  2. [...] die Chontales (d.h. Fremde oder Barbaren in der Nahuatl-Sprache) im Hochlande im N. des Managua-Sees, Johann E. Wappäus und Christian Gottfried Daniel Stein: Handbuch der Geographie und Statistik für die gebildeten Stände, Band 1, Ausgabe 3, S. 246. Verlag der Hinrichs'schen Buchhandlung, Leipzig 1863–1870.