Chop Suey!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chop Suey!
System of a Down
Veröffentlichung 13. August 2001
Länge 3:30
Genre(s) Alternative Metal
Autor(en) Serj Tankian, Daron Malakian
Label American Recordings
Album Toxicity
Coverversion
2002 Richard Cheese

Chop Suey! ist ein Lied der US-amerikanischen Alternative-Metal-Band System of a Down. Es war die erste Singleauskopplung aus ihrem zweiten Album Toxicity; sie erschien im August 2001 und mit ihr wurde die Band zum ersten Mal für einen Grammy (Best Metal Performance) nominiert. Der Arbeitstitel des Songs war „Suicide“ – den Bandmitgliedern zufolge geschah die Titeländerung allerdings nicht auf Grund des Drucks seitens der Plattenfirma. Die Worte „We're rolling 'Suicide'“ können in den Anfangssekunden immer noch leise wahrgenommen werden – obwohl dieses Intro nicht bei jeder Auflage des Albums zu hören ist. Der Name „Chop Suey“ bezeichnet ursprünglich ein chinesisch-amerikanisches Gericht.

Video[Bearbeiten]

Das Video, bei dem Marcos Siega Regie führte, besteht aus Aufnahmen von zwei Live-Konzerten, bei dem alle Bandmitglieder mit Ausnahme von Tankian mit freiem Oberkörper auftraten. Eine Szene zeigt kurz, wie Tankian mit einigen Fans Chop Suey isst – der einzige Bezug auf das titelgebende Gericht im Video sowie auch im Lied. Beim Videodreh wurde außerdem Gebrauch von der Snorricam-Technik gemacht, bei der die Kamera mit einem Geschirr auf dem Akteur befestigt wird. Durch diese Technik erscheint es, als ob sich der Hintergrund bewegt, während die Person still zu stehen scheint. Des Weiteren gibt es im Video eine kurze Anspielung auf Charles Manson, wo Serj Tankian in einer kurzen Videoeinstellung den US-amerikanischen Verbrecher mimt. Im gleichen Jahr wird bereits mit ATWA, ein Song, der von Charles Manson in den frühen 1970ern verfasst wurde, ein Bezug zum lebenslang in Haft sitzenden Manson hergestellt.

Trivia[Bearbeiten]

Die Textpassagen „Why have you forsaken me?“ (‚Warum hast Du mich verlassen?‘) und „Father, into your hands I commend my spirit“ (‚Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist.‘) beziehen sich auf den Tod Jesu am Kreuz – es sind zwei der sieben letzten Worte, die er dem Neuen Testament zufolge sprach, bevor er starb. Der Inhalt des Liedes selbst ist jedoch nicht religiös. „Chop Suey!“ befand sich auf einer nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 vom Radioverbund Clear Channel Communications herausgegebenen Liste von 166 Liedern mit der Empfehlung, diese vorerst nicht mehr zu senden.

Titelliste (Single)[Bearbeiten]

  1. Chop Suey! (Text: Serj Tankian & Daron Malakian / Musik: Tankian) – 3:31
  2. Johnny (Text & Musik: Tankian) – 2:07
  3. Sugar (Live) (Text: Tankian / Musik: Shavo Odadjian & Malakian) – 2:28
  4. War? (Live) (Text: Tankian / Musik: Malakian) – 2:48

Chartsplatzierungen[Bearbeiten]

Land Höchste Position Chartseinstieg Wochen in Charts
Australien[1] 14 3. Februar 2002 11 Wochen
Belgien[2] 18 26. Januar 2002 9 Wochen
Niederlande[3] 25 10. November 2001 13 Wochen
Vereinigte Staaten[4] 76 5. Januar 2002 20 Wochen
Vereinigtes Königreich[5] 17 3. November 2001 4 Wochen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. australian-charts.com: Chop Suey! in den australischen Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  2. ultratop.be: Chop Suey! in den belgischen Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  3. dutchcharts.nl: Chop Suey! in den niederländischen Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  4. billboard.com: Chop Suey! in den Billboard-Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  5. chartstats.com: System of a Down in den UK-Charts, zugegriffen am 25. März 2009