Chorikios von Gaza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chorikios von Gaza war ein Rhetoriker und Sophist, der im 6. Jahrhundert n. Chr. lebte.

Chorikios war Schüler des Rhetorikers Prokopios von Gaza und wurde dessen Nachfolger als Rhetoriklehrer in Gaza.

Von seinen Schriften sind mehrere epideiktische Reden erhalten (Grab-, Lob- und Festtagsreden), die wichtige Quellen für die Kirchengeschichte seiner Zeit darstellen. Außerdem gibt es elf Übungsreden (griechisch μελέται), die mythische, historische und fingierte Personen zum Thema haben. Diese Übungsreden sind Lehrstücke für seine Schüler, denen kurze Einleitungen (θεωρίαι) vorausgehen.

Chorikios verfügte über eine breite Kenntnis der klassischen Literatur. Er reicherte seine Reden mit zahlreichen Zitaten und Anspielungen an und pflegte einen besonderen Stil: Er vermied Hiate und lehnte sich an den attischen Sprachgebrauch an. In der byzantinischen Zeit galt er wegen seines Stils als Musterautor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Gärtner: Chorikios. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 1, Stuttgart 1964, Sp. 1159 f.
  • Fotios K. Litsas: Choricius of Gaza: An Approach to His Work. Introduction, translation, commentary. Chicago 1980.
  • Georgios Makris: Chorikios. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 2, Metzler, Stuttgart 1997, ISBN 3-476-01472-X, Sp. 1147 f.
  • Robert J. Penella: Rhetorical excercises from late antiquity: a translation of Choricius of Gaza’s “Preliminary talks” and “Declamations” with an epilogue on Choricius’ reception in Byzantium. Cambridge 2009. ISBN 978-0-521-84873-2

Weblinks[Bearbeiten]