Chris Bourque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flags of Canada and the United States.svg Chris Bourque Eishockeyspieler
Chris Bourque
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Januar 1986
Geburtsort Boston, Massachusetts, USA
Größe 173 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 2. Runde, 33. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
2004–2005 Boston University
2005–2010 Hershey Bears
2009 Pittsburgh Penguins
2010–2011 HC Lugano
2011–2012 Hershey Bears
2012–2013 Boston Bruins
Providence Bruins
2013 Ak Bars Kasan
2013–2014 EHC Biel
seit 2014 New York Rangers
Hartford Wolf Pack

Christopher Bourque (* 29. Januar 1986 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanisch-kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2014 bei den New York Rangers in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farteam, Hartford Wolf Pack, in der American Hockey League zum Einsatz kommt. Chris ist der Sohn von Hockey Hall of Fame-Mitglied Ray Bourque. Sein Bruder Ryan ist ebenfalls Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,73 m große Flügelstürmer begann seine Karriere im Team der Boston University im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, bevor er beim NHL Entry Draft 2004 als 33. in der zweiten Runde von den Washington Capitals ausgewählt (gedraftet) wurde. Von den Hauptstädtern wurde der Linksschütze zunächst bei den Portland Pirates sowie den Hershey Bears in der AHL eingesetzt, im November 2007 wurde er dann erstmals in den NHL-Kader der Capitals berufen. Insgesamt absolvierte er in dieser Spielzeit vier Spiele für die Hauptstädter, die ihn zu Beginn der folgenden Saison wieder zurück zu den Bears in die AHL schickten. Sein erstes NHL-Tor erzielte er am 30. Dezember 2008 gegen die Buffalo Sabres, absolvierte insgesamt aber nur acht Spiele für die Capitals.

Die Saison 2009/10 begann er bei den Pittsburgh Penguins, die ihn im September 2009 über den Waiver verpflichtet hatten. Im Dezember des gleichen Jahres setzten ihn die Penguins ebenfalls auf die Waiver-Liste, von der ihn die Capitals verpflichteten und in der Folge erneut bei den hershey Bears einsetzten.

Nach Saisonende unterzeichnete Bourque einen Zweijahres-Vertrag bei Atlant Mytischtschi aus der Kontinentalen Hockey-Liga. Nach acht Spielen für Atlant verließ er die KHL Anfang Oktober 2010 und wurde vom HC Lugano unter Vertrag genommen.[1]

Am 2. Juli 2011 unterzeichnete Bourque einen Kontrakt für ein Jahr bei den Washington Capitals. Die komplette Saison 2011/12 verbrachte der Stürmer allerdings bei deren AHL-Farmteam Hershey Bears und avancierte mit 93 Zählern in der regulären Saison zum erfolgreichsten Punktesammler der Spielzeit. Am 26. Mai 2012 transferierten ihn die Washington Capitals im Austausch für Zach Hamill zu den Boston Bruins. Während der folgenden Spielzeit kam er sowohl für die Providence Bruins in der AHL, als auch die Boston Bruins in der NHL zum Einsatz. Während der NHL-Play-offs 2013 wurde Bourque vom Ak Bars Kasan für die folgende Saison verpflichtet. Im November 2013 verließ er Kasan wieder und wechselte in die Schweiz zum EHC Biel, wo er den Rest der Saison verbrachte. Im Juli 2014 wurde er als Free Agent von den New York Rangers verpflichtet, wo er auf seinen Bruder Ryan trifft. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 gaben ihn die Rangers an ihr AHL-Farmteam Hartford Wolf Pack ab.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Chris Bourque im Trikot der US-amerikanischen U20-Nationalmannschaft, 2005
Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Boston University NCAA 35 10 13 23 50
2004/05 Portland Pirates AHL 6 1 1 2 2
2005/06 Hershey Bears AHL 52 8 28 36 40 1 0 0 0 0
2006/07 Hershey Bears AHL 76 25 33 58 49 19 2 6 8 18
2007/08 Washington Capitals NHL 4 0 0 0 2
2007/08 Hershey Bears AHL 73 28 35 63 56 5 1 3 4 8
2008/09 Washington Capitals NHL 8 1 0 1 0
2008/09 Hershey Bears AHL 69 21 52 73 57 22 5 16 21 30
2009/10 Pittsburgh Penguins NHL 20 0 3 3 10
2009/10 Washington Capitals NHL 1 0 0 0 0
2009/10 Hershey Bears AHL 49 22 48 70 26 21 7 20 27 10
2010/11 Atlant Mytischtschi KHL 8 1 0 1 0
2010/11 HC Lugano NLA 39 14 19 33 24 2 1 4 5 0
2011/12 Hershey Bears AHL 73 27 66 93 42 5 1 3 4 0
2012/13 Boston Bruins NHL 18 1 3 4 6
2012/13 Providence Bruins AHL 39 10 28 38 34 12 5 9 14 14
2013/14 Ak Bars Kasan KHL 11 2 0 2 6
2013/14 EHC Biel NLA 21 6 7 13 14 12 4 4 8 4
NCAA gesamt 35 10 13 23 50
NLA gesamt 60 20 26 46 38 14 5 8 13 4
KHL gesamt 19 3 0 3 6 0 0 0 0 0
AHL gesamt 437 142 291 433 306 85 21 57 78 80
NHL gesamt 51 2 6 8 18 0 0 0 0 0

International[Bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2005 USA U20-WM 3 1 1 2 0
2006 USA U20-WM 7 7 1 8 12
Junioren gesamt 10 8 2 10 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.hockeyfans.ch, Bourque unterschreibt in Lugano