Chris Crocker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Karriere, weiterer Ausbau (siehe englische Wikipedia); zudem überarbeiten: Quellennachweise, Sprache

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Chris Crocker

Chris Crocker (* 7. Dezember 1987)[1] ist eine amerikanische Internetberühmtheit, Sänger und Pornodarsteller.

Zu breiter Bekanntheit gelangte Crocker, als er im September 2007 ein „Leave Britney Alone” benanntes Video auf YouTube verfügbar machte, in dem er unter Tränen das Comeback der Pop-Sängerin Britney Spears bei den MTV Video Music Awards verteidigte. Innerhalb von zwei Tagen wurde das Video mehr als vier Millionen Mal aufgerufen.[2] Crockers Video erhielt internationale Medienaufmerksamkeit, im Folgenden entstanden hunderte von Parodien und Kritiken.[3][4][5][6][7][8]

Crocker ist selbsternannter „Edutainer“, der viele Videos über Transsexualität produziert. In fast allen Werken präsentiert er sich selbst als offen homosexuell.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Crocker wurde im Osten Tennessees von einem Teenagerpaar geboren und von seinen Großeltern aufgezogen. Er erzählt, er erhielt viel Aufmerksamkeit, indem er lieber Barbie-Puppen zum Kindergarten mitbrachte, um sie zu zeigen und zu erzählen, statt der typischen Spielzeuge für Jungen. Er lebte im Osten Tennessees und wurde zu Hause unterrichtet, aufgrund von Morddrohungen, Mobbing und der Blicke wegen seiner Kleider und des Make-ups; vor allem aber, weil er angeblich von einem homophoben High-School-Sportlehrer belästigt wurde.

Musikalische Karriere[Bearbeiten]

2008–2009: Musikalische Anfänge[Bearbeiten]

Im September 2008 startet Crocker seine Musik Karriere mit seiner Debüt-Single Mind In The Gutter.[9] Der Song war ursprünglich dazu gedacht die erste Single seines unveröffentlichten Albums Turned On zu sein. Im März 2009 ließ Crocker einen unveröffentlichten Song durchsickern mit dem Titel Fell For The Enemy.[10] Kurz danach brach Crocker seine Musikkarriere für eine Zeit lang ab, mit der Begründung, dass er sich fühle als würden die Produzenten in ihm „nur noch einen anderen Gehaltsscheck“ sehen.

2010–2011: The First Bite[Bearbeiten]

Crocker kehrte im April 2010 mit seiner zweiten Single zurück, einer Ballade mit dem Titel Love You Better. Die Single kam in zwei verschiedenen Version; die normale Studio Version, sowie eine Acoustic Version. Kurz danach, im Juli des gleichen Jahres, veröffentlichte Crocker seine dritte Single Best Of Both Worlds. Am 13. Oktober 2010 folgte dann die offizielle Veröffentlichung seines Songs Fell For The Enemy, der Song, den Crocker früher schon im Internet durchsickern ließ. Im folgenden Monat folgte dann seine fünfte Single, Freak Of Nature. Im Januar 2011 veröffentlichte Crocker sein erstes Musikvideo für seinen neusten Song Freak Of Nature. Im Februar 2011 wurde I Want Your Bite veröffentlicht, der Song stieg auf Platz 12 der iTunes Dance Charts ein.[11] [12] Crocker bestätigte außerdem ein Musikvideo für I Want Your Bite, welches zwar im März 2011 veröffentlicht werden sollte, aber nie erschienen ist. Am 15. März 2011 veröffentlichte Crocker ein Vorschauvideo für sein EP und am 17. März 2011 einen kompletten Song daraus, One Day, auf YouTube.

Am 29. August 2010 kündigte Crocker über ein YouTube Video, mit dem Titel „Me 2 u. [A lil' update]“ an, dass er sein eigenes Album 2011 selbst veröffentlichen würde. Jedoch sollte es schon 2010 aufgenommen werden.[13] Das Album wurde später verschoben und stattdessen kündigte Crocker seine erste EP an, welche den Namen The First Bite trägt. Die EP enthält neben Freak Of Nature und I Want Your Bite auch drei völlig neue Songs. The First Bite erschien am 19. März 2011 digital auf iTunes und erreichte bereits in den ersten Stunden den Platz 2 in den Top Electronic Albums. 2011 veröffentlichte Crocker drei weitere Singles; Second To None, Tug Of War und Taking My Life Back.

2012–Heute: Debüt-Studioalbum[Bearbeiten]

Im Jahre 2012 veröffentlichte Crocker eine neue Single mit dem Titel Locked Up Lovers. Crocker kündigte eine weitere Single mit dem Titel Gimme An Inch an, welche jedoch nicht veröffentlicht wurde. Am 3. März 2012 wurde ein selbstgedrehtes Musikvideo zu dem Song One Day von Crocker veröffentlicht. Crockers zweite EP Beyond, die für den Sommer 2012 geplant war, wurde nicht veröffentlicht. Stattdessen arbeitet er an seinem Debütalbum. Die erste Single von seinem bisher unbenannten Album Lucky Tonight wurde am 9. August 2012 veröffentlicht.

Laufbahn als Pornodarsteller[Bearbeiten]

Im Alter von 23 Jahren unterschrieb Crocker einen Vertrag bei Chi Chi LaRues Pornolabel.

Diskografie[Bearbeiten]

Extended Plays[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung
2011 The First Bite 2
2013 Walls Down 5

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung Album
2008 Mind In The Gutter 34 -
2010 Love You Better -
Best Of Both Worlds
Fell For The Enemy
Freak Of Nature The First Bite
2011 I Want Your Bite 12
Second To None - -
Tug Of War
Taking My Life Back
2012 Locked Up Lovers
Lucky Tonight
2013 Breaking Up Walls Down

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
2011 Freak Of Nature
  • Erscheinungsdatum: 9. Januar 2011
Worm Carnevale
2012 One Day
  • Erscheinungsdatum: 3. März 2012
Chris Crocker

Triviales[Bearbeiten]

  • Ein Musikvideo für Love You Better wurde zwar angekündigt, jedoch nie veröffentlicht.
  • Crockers erste EP The First Bite sollte ursprünglich den Titel The Second Cumming tragen, jedoch änderte er ihn, da er angeblich besser auf die EP zuträfe.[14]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chris Crocker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 22 on Monday!. YouTube. 6. Dezember 2009. Abgerufen am 5. Februar 2010.
  2. Ramon Ramirez: Britney Spears: Bombshell or just plain bomb?. The Daily Texan. 13. September 2007. Abgerufen am 13. September 2007.
  3. Video: Gay Men's Online War Over Britney Spears. Javno.hr, Croatia. 12. September 2007. Abgerufen am 13. September 2007.
  4. Shaun Davies: Screaming Britney Defense Becomes Net Phenomenon. National Nine News, Australia. 12. September 2007. Abgerufen am 13. September 2007.
  5. Daniel Sankey: Leave Britney alone!. Sydney Herald News. 12. September 2007. Abgerufen am 13. September 2007.
  6. Nanna Louise Teckemeier: Gal Britney-fan hitter på Youtube. Ekstra Bladet (Norway). 12. September 2007. Abgerufen am 18. Januar 2008.
  7. Richard Roeper: Coffee, tea, or how 'bout a decent outfit?: Now THAT'S a performance. Chicago Sun-Times. 13. September 2007. Abgerufen am 18. Januar 2008.
  8. Helen A.S. Popkin: 'Leave Britney Alone!': Tear-stained video plea makes YouTube vlogger an Internet rock star. MSNBC. 13. September 2007. Abgerufen am 13. September 2007.
  9. YouTube - Chris Crocker - Illegal Downloading. Abgerufen am 18. Februar 2011.
  10. YouTube - CHRIS CROCKER - "Fell for the Enemy". Abgerufen am 18. Februar 2011.
  11. http://www.youtube.com/watch?v=oS9OD-xtCqA
  12. http://itunes.apple.com/us/album/i-want-your-bite-single/id420702313
  13. YouTube - CHRIS CROCKER - "Me 2 u. [A lil' update "]. Abgerufen am 18. Februar 2011.
  14. Tumblr - Chris Crocker". Abgerufen am 18. Februar 2011.