Chris LiPuma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris LiPuma Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. März 1971
Geburtsort Chicago, Illinois, USA
Größe 183 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1988–1992 Kitchener Rangers
1992–1996 Tampa Bay Lightning
1996–1997 San Jose Sharks
1997–1998 Orlando Solar Bears
San Antonio Dragons
1998–2001 Chicago Wolves
2001–2002 Baton Rouge Kingfish
2002–2003 Orlando Seals

Christopher Paul LiPuma (* 23. März 1971 in Chicago, Illinois) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler. Während seiner Karriere spielte er für die Tampa Bay Lightning und San Jose Sharks in der National Hockey League.

Karriere[Bearbeiten]

LiPuma spielte zunächst vier Jahre von 1988 bis 1992 in der Ontario Hockey League bei Kitchener Rangers, mit denen er in der Saison 1989/90 am Memorial Cup teilnahm.

Ungedraftet wechselte der Verteidiger zur Spielzeit 1992/93 in den Profibereich, nachdem er als Free Agent einen Vertrag bei den neu gegründeten Tampa Bay Lightning unterschrieben hatte. Diesen blieb der US-Amerikaner vier Jahre lang treu und spielte in jeder Saison sowohl in der NHL bei den Lightning als auch in deren Farmteam, den Atlanta Knights aus der International Hockey League. Mit den Knights konnte er am Ende des Spieljahres 1993/94 den Gewinn des Turner Cup, der Meistertrophäe der IHL, feiern. Im Sommer 1996 verließ LiPuma das Franchise Tampa Bays und unterzeichnete als Free Agent einen Vertrag bei den San Jose Sharks, wo er bis zum März 1997, als er von der Waiver-Liste von den New Jersey Devils ausgewählt wurde, ebenfalls in der NHL und im Farmteam bei den Kentucky Thoroughblades zum Einsatz kam.

Nach dem Wechsel zu den New Jersey Devils kam LiPuma zu keinen weiteren NHL-Einsätzen, nachdem er für Tampa und San Jose insgesamt 72 Spiele bestritten hatte. In der Folge spielte er ausschließlich in den Minor League-Farmteams der NHL-Klubs für die Orlando Solar Bears, San Antonio Dragons und Chicago Wolves. Weitere Stationen waren die Baton Rouge Kingfish in der East Coast Hockey League und die Orlando Seals, bei denen er in der Atlantic Coast Hockey League und World Hockey Association 2 als Spielertrainer aktiv war und nach der Saison 2003/04 seine Karriere beendete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 5 72 0 9 9 146
Playoffs

Weblinks[Bearbeiten]