Chris Nilan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Nilan Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Februar 1958
Geburtsort Boston, Massachusetts, USA
Größe 183 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1978, 19. Runde, 231. Position
Montréal Canadiens
Spielerkarriere
1976–1979 Northeastern University
1979–1980 Nova Scotia Voyageurs
1980–1988 Montréal Canadiens
1988–1990 New York Rangers
1990–1992 Boston Bruins
1992 Montréal Canadiens

Christopher John Nilan (* 9. Februar 1958 in Boston, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer, der während seiner aktiven Karriere für die Montréal Canadiens, New York Rangers und Boston Bruins in der National Hockey League auf der Position des Flügelstürmers spielte. Er gilt als sogenannter Enforcer.

Karriere[Bearbeiten]

Chris Nilan begann seine Karriere 1976 im Eishockeyteam der Northeastern University und war drei Jahre in der National Collegiate Athletic Association aktiv. Während dieser Zeit wurde er beim NHL Amateur Draft 1978 in der 19. Runde an 231. Position von den Montréal Canadiens ausgewählt. Er begann die Saison 1979/80 bei den Nova Scotia Voyageurs in der American Hockey League und gab in derselben Saison auch sein NHL-Debüt für die Canadiens. Ein Jahr später wurde er fest in den Profikader der Canadiens aufgenommen und wurde zu einem wichtigen Spieler der Mannschaft. In der Saison 1983/84 schaffte er mit der Mannschaft den Einzug in die Conference Finals und unterlag dort in sechs Spielen gegen die New York Islanders.

Zwei Jahre später gelang ihm mit den Canadiens nach Siegen über die Boston Bruins, Hartford Whalers und New York Rangers der Einzug in die Finalspiele um den Stanley Cup. Die Serie gegen die Calgary Flames wurde in fünf Spielen zugunsten der Canadiens entschieden und Nilan gewann die Trophäe. 1987 wurden die Division Finals erreicht, gegen die Philadelphia Flyers verlor die Mannschaft erst nach sieben Spielen. Ein Jahr später verließ Nilan die Canadiens und schloss sich den New York Rangers an. In drei Jahren wurde zwei Mal die Qualifikation für die Play-offs geschafft, in denen die Mannschaft jeweils in der ersten Runde wieder aus dem Wettbewerb ausschied. Im Sommer 1990 ging er zu den Boston Bruins und zwei Jahre später kehrte er kurzfristig zu den Montréal Canadiens zurück, um dort noch in 24 NHL-Spielen aufzulaufen und danach seine Karriere zu beenden.

Seine Trainerlaufbahn war hingegen weniger erfolgreich geprägt, er begann 1995 als Trainerassistent bei den New Jersey Devils und übernahm als Cheftrainer von 1997 bis 1999 die Chesapeake Icebreakers in der East Coast Hockey League. Mit den Icebreakers qualifizierte er sich in beiden Jahren für die Play-offs und schied dort in der ersten bzw. dritten Runde aus dem Wettbewerb aus. 1998 wurde er als Cheftrainer des Jahres der ECHL ausgezeichnet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

Als Trainer[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 13 668 110 115 225 3043
Playoffs 12 111 8 9 17 531

Weblinks[Bearbeiten]