Chris Porter (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Porter Eishockeyspieler
Chris Porter
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Mai 1984
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 9. Runde, 282. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2002–2003 Lincoln Stars
2003–2007 University of North Dakota
2007–2010 Peoria Rivermen
seit 2010 St. Louis Blues

Chris Porter (* 29. Mai 1984 in Toronto, Ontario, Kanada) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2007 bei den St. Louis Blues in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam Chicago Wolves in der American Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Chris Porter begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Lincoln Stars, für die er in der Saison 2002/03 in der Juniorenliga United States Hockey League aktiv war und mit denen er den Clark Cup gewann. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2003 in der neunten Runde als insgesamt 282. Spieler von den Chicago Blackhawks ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen besuchte er von 2003 bis 2007 die University of North Dakota, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der Western Collegiate Hockey Association spielte. Mit seiner Universitätsmannschaft gewann der Flügelspieler 2006 die WCHA-Meisterschaft. Am 21. August 2007 unterschrieb er einen Vertrag als Free Agent bei den St. Louis Blues, spielte in den folgenden drei Jahren jedoch zunächst überwiegend für deren Farmteam Peoria Rivermen in der American Hockey League. In der Saison 2007/08 absolvierte er seine ersten sechs Partien für die St. Louis Blues in der National Hockey League. Seit 2010 steht er regelmäßig für die NHL-Mannschaft der Blues auf dem Eis, kommt jedoch auch weiterhin im Farmteam bei den Peoria Rivermen zum Einsatz.

Zu Beginn der Saison 2013/14 vertrat er regelmäßig den verletzten Brenden Morrow, ehe dieser im November 2013 zurückkehrte und Porter erneut in die AHL, an das neue Farmteam Chicago Wolves, abgegeben wurde.[1]

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Porter an der Weltmeisterschaft 2011 teil. In sieben Spielen bereitete er dabei ein Tor vor.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 4 127 10 14 24 27
Playoffs 1 6 1 0 1 0

(Stand: Ende der Saison 2012/13)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nhl.com: „Morrow Activated from Injured Reserve“ (englisch, 11. November 2013, abgerufen am 2. Dezember 2013)