Chris Therien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Chris Therien Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Dezember 1971
Geburtsort Ottawa, Ontario, Kanada
Spitzname Bundy
Größe 196 cm
Gewicht 107 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 3. Runde, 47. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
1988–1989 Ottawa Junior Senators
1989–1990 Northwood Huskies
1990–1993 Providence College
1993–1994 Hockey Canada
1994–1995 Hershey Bears
1995–2004 Philadelphia Flyers
2004 Dallas Stars
2005–2006 Philadelphia Flyers

Christopher Bowie Therien (* 14. Dezember 1971 in Ottawa, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Karriere zwischen 1994 und 2006 für die Philadelphia Flyers und Dallas Stars in der National Hockey League gespielt hat. Bei den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer gewann er mit dem kanadischen Nationalteam die Silbermedaille.

Karriere[Bearbeiten]

Therien begann seine Karriere 1988 in seiner Geburtsstadt Ottawa bei den Ottawa Junior Senators in der Canadian Junior Hockey League. Für diese bestritt er in der Saison 1988/89 einige Partien und begann auch die Spielzeit 1989/90 dort. Über das High-School-Team der Northwood Huskies, wo er bis zum Sommer 1990 im US-Bundesstaat New York spielte, gelangte der Abwehrspieler ins US-amerikanische College-System. Der Verteidiger, der im NHL Entry Draft 1990 in der dritten Runde an 47. Stelle von den Philadelphia Flyers aus der National Hockey League ausgewählt worden war, wechselte daraufhin an das Providence College. Dort war er neben seinem Studium in den folgenden drei Jahren auch für das Eishockeyteam in der Hockey East, einer Division der National Collegiate Athletic Association, aktiv. Während dieser Zeit erhielt er 1991 die Berufung ins All-Rookie-Team der Liga und zwei Jahre später ins Second All-Star-Team.

Vor seinem Wechsel in das Franchise der Philadelphia Flyers schloss sich Therien im Herbst 1993 dem für den kanadischen Eishockeyverband Hockey Canada an und begann dort die Vorbereitung auf das Eishockeyturnier der Olympischen Winterspiele 1994 im norwegischen Lillehammer. Im Turnierverlauf kam Therien in sechs der acht kanadischen Spiele zum Einsatz. Im Finale unterlagen die Ahornblätter Schweden im Penaltyschießen.

Nach Beendigung der Olympischen Winterspiele kehrte der Kanadier nach Nordamerika zurück. Er ging zum Ende der Spielzeit 1993/94 bis zum Januar 1995 für die Hershey Bears aus der American Hockey League aufs Eis, ehe er zu Beginn der verspätet begonnenen NHL-Saison 1994/95 in den Kader der Flyers aufgenommen wurde. Therien wurde am Ende der Spielzeit ins NHL All-Rookie Team berufen und blieb bis insgesamt März 2004 in Philadelphia. Sein bestes Spieljahr war die Saison 1996/97, als er mit 22 Assists, 24 Punkten und einer Plus/Minus-Bilanz von +27 Karrierebestmarken aufstellte. Zudem erreichten die Flyers das Finale um den Stanley Cup, in dem sie den Detroit Red Wings deutlich unterlagen. Die meisten Tore erzielte er in der Saison 1995/96, als er sechsmal traf.

Theriens neun Jahre bei den Flyers kamen am 8. März 2004 zu einem Ende, als er für ein Achtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2004 und ein Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2005 an die Dallas Stars abgegeben wurde. Für diese bestritt der Verteidiger bis zum Ende der Spielzeit 2003/04 16 Spiele. Da die folgende Saison in der NHL aufgrund des Lockouts komplett ausfiel, pausierte der Kanadier ein Jahr mit dem Eishockey. Im August kehrte der zum Unrestricted Free Agent gewordene Spieler dann zurück zu den Philadelphia Flyers. Im Verlauf der Saison 2005/06 zwang ihn eine Kopfverletzung aber dazu, seine Karriere zu beenden.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 764 29 130 159 585
Playoffs 10 104 4 10 14 68

Weblinks[Bearbeiten]