Chris Wedge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Wedge beim Festival d’Animation Annecy 2013

John Christian „Chris“ Wedge (* 20. März 1957 in Binghamton, New York) ist ein US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor, der vor allem durch seine Arbeiten an Ice Age, Robots und Ice Age 2 – Jetzt taut’s bekannt geworden ist.

Leben[Bearbeiten]

Wedge wuchs in Flushing, Queens (New York City) auf. Als Kind war er ein großer Fan der Looney Tunes. Chris Wedge machte seinen Schulabschluss an der Fayetteville-Manlius High School 1975. Er interessierte sich vor allem für Computer und die damals noch unbekannten Videospiele.

1998 bekam er einen Oscar für den Kurzfilm Bunny. Mit dem Film Ice Age, in dem Wedge auch das Eichhörnchen Scrat synchronisiert hatte, und der zu einem Überraschungserfolg wurde, wurde er einem größeren Publikum bekannt. Nachdem 2002 Ice Age ein großer Erfolg geworden war, wollte er mit dem bekannten Kinderbuch-Autor William Joyce einen Film über Roboter machen. Der Film kam 2005 ins Kino, war jedoch nicht so erfolgreich wie Ice Age.

2006 kam Ice Age 2 – Jetzt taut’s ins Kino, der zu einem noch größeren Erfolg als der erste Teil wurde, an dem Wedge allerdings nur als Synchronsprecher für die Figur des Scrat mitwirkte. In einem Interview gab Wedge bekannt, dass er bei einigen weiteren Animationsfilmen Regie führen wird. Als sein Lieblingsbuch und eine seiner Inspirationsquellen gibt er Der alte Mann und das Meer an.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]