Christen Købke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christen Købke: Aussicht von Dosseringen nach Østerbro

Christen Schiellerup Købke (* 26. Mai 1810 in Kopenhagen; † 7. Februar 1848 ebenda) war ein dänischer Maler. Er wuchs auf als eines von elf Kindern des Bäckers Peter Berendt Købke und dessen Gattin Cecilie Margrete.

1822, im Alter von 12 Jahren, begann Købke seine Ausbildung an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Hier studierte er zunächst bei Christian August Lorentzen und nach dessen Tod 1828 bei Christoffer Wilhelm Eckersberg.

Werk[Bearbeiten]

Neben Porträts malte Købke zahlreiche Landschaftsansichten seiner Heimatstadt Kopenhagen und deren Umgebung. Købke ist einer der meistbekannten Maler des "Goldenen Zeitalters" der dänischen Malerei. Von 1838 bis 1840 hielt er sich in Italien auf. Großformatige Ansichten mit italienischen Motiven gehören zu den Bildern seiner letzten Lebensjahre.

Bilder von Købke hängen u. a. in der Ny Carlsberg Glyptotek und, in der Heinrich Hirschsprung Sammlung in Kopenhagen sowie in der National Gallery of Scotland in Edinburgh, welche 2010 die Ausstellung Christen Købke. Danish Master of Light durchführte.

Literatur[Bearbeiten]

  • 2010: Katalog zur Ausstellung Christen Købke. Danish Master of Light, National Gallery of Scotland, Edinburgh; £ 14,99
  • Eintrag in Dansk biografisk leksikon (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten]