Christian Baude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Baude Skeleton
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 6. Oktober 1982
Geburtsort Suhl, Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Größe 175 cm
Gewicht 75 kg
Karriere
Verein BSR Rennsteig Oberhof
Nationalkader seit 2009
Status aktiv
Platzierungen im WC/EC/AC/IC
Debüt im Europacup November 2009
Europacupsiege 6
letzte Änderung: 20. Januar 2011

Christian Baude (* 6. Oktober 1982 in Suhl) ist ein deutscher Rennrodler und Skeletonfahrer.

Christian Baude ist seit 1990 Rennrodler und startet für den BSR Rennsteig Oberhof. Der Sportsoldat der Bundeswehr (Stabsunteroffizier) tritt im Doppelsitzer mit seinem Partner Marcel Lorenz an. Schon Im Jugendbereich starteten Baude/Lorenz gemeinsam. Ihr größter Erfolg im Juniorenbereich war ein dritter Platz bei den Juniorenweltmeisterschaften 2002. Durch einen zweiten Platz beim Weltcuprennen in Oberhof 2005, konnte sich das Duo für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Dort erreichte das Team einen 12. Rang.

Baude wechselte 2008 zum Skeleton. Bei den Deutschen Meisterschaften 2009 wurde er Achter. Seit der Saison 2009/10 tritt er im Skeleton-Europacup an. Sein erstes Rennen bestritt er in Königssee und wurde dort hinter Matthias Guggenberger und Alexander Kröckel Dritter. Einen Tag später gewann er an selber Stelle sein zweites Europacuprennen. Auch bei den beiden folgenden Rennen in Altenberg wurde er hinter Kröckel ebenso wie beim vorletzten Saisonrennen in Cesana Pariol hinter Alexander Rotte Zweiter. In der Gesamtwertung musste sich Baude nur Kröckel geschlagen geben und verwies seinerseits Rotte auf den dritten Rang. Noch besser verlief die folgende Saison 2010/11. Baude gewann mit den Rennen in Cesana, Winterberg und Altenberg fünf der acht Saisonrennen und war in den beiden Rennen in Igls Dritter. Einzig im letzten Saisonrennen verpasste er das Podium in St. Moritz als Neunter. Mit 519 Punkten gewann er mit dem großen Abstand von genau 100 Punkten vor Anton Batujew sowie Maximilian Grassl die Gesamtwertung. Er lebt in Zella-Mehlis.

Weblinks[Bearbeiten]