Christian Bickel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Christian Bickel
Spielerinformationen
Geburtstag 27. Januar 1991
Geburtsort Bad LangensalzaDeutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend


0000–2009
2009–2010
Fortuna Gräfentonna
FSV Wacker 03 Gotha
FC Rot-Weiß Erfurt
SC Freiburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2012
2011–2012
2012
2013–
SC Freiburg II
SC Freiburg
Jahn Regensburg (Leihe)
Energie Cottbus
58 (24)
0 0(0)
3 0(0)
23 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Winterpause 2013/14

Christian Bickel (* 27. Januar 1991 in Bad Langensalza) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Bickel begann seine Karriere in den Jugendteams von Fortuna Gräfentonna und Wacker 03 Gotha, bevor er 2009 in die Jugend des FC Rot-Weiß Erfurt wechselte. Bereits nach einer Saison verließ Bickel Erfurt und schloss sich der A-Jugend (U-19) des SC Freiburg an. Am 22. Mai 2010 (33. Spieltag) feierte er beim 2:0-Auswärtssieg der zweiten Mannschaft (U-23) gegen den 1. FC Nürnberg II sein Debüt im Seniorenbereich, als er in der 90. Minute für Sandro Sirigu eingewechselt wurde. Zur Saison 2010/11 wurde Bickel fest in den Kader der zweiten Mannschaft aufgenommen und wurde Stammspieler.

Profispieler[Bearbeiten]

Zur Saison 2011/12 erhielt er einen Profivertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2015 und stand im Profikader. Parallel wurde Bickel in der zweiten Mannschaft weiter eingesetzt. Während der Hinrunde zog er sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zu. Um schneller wieder Anschluss zu finden, wurde er am Ende der Winterpause an den SSV Jahn Regensburg in die 3. Liga ausgeliehen.[1] Am 4. Februar 2012 (24. Spieltag) feierte er bei der 1:2-Niederlage gegen den VfR Aalen sein Profidebüt, als er in der 69. Spielminute für Selçuk Alibaz eingewechselt wurde.[2] In seiner dritten Partie, gegen den FC Rot-Weiß Erfurt, spielte er erstmals von Beginn an, doch nach einer Viertelstunde war nach einem Mittelfußbruch nicht nur das Spiel, sondern die gesamte Saison für ihn beendet. Auch ohne seine Mithilfe sicherte sich Jahn Regensburg Platz 3 und anschließend in der Relegation den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zur Saison 2012/13 kehrte Bickel zum SC Freiburg zurück.[3]

Anfang Januar 2013 wechselte Bickel ablösefrei zum Zweitligisten Energie Cottbus. Er unterschrieb einen Vertrag bis Ende Juni 2015.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2012 mit Jahn Regensburg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nicu wechselt zu 1860 München, Bickel geht nach Regensburg, Badische Zeitung vom 31. Januar 2012
  2. Joker Weiß bringt die dritte Wende, kicker.de vom 4. Februar 2012
  3. Der Jahn in Liga zwei: Droht nach der Feier der Kater? kicker.de vom 15. Mai 2012 (abgerufen am 12. Juni 2012).
  4. fcenergie.de: FC Energie holt Christian Bickel, 2. Januar 2013, abgerufen am 2. Januar 2013