Christian Knappmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Christian Knappmann
Spielerinformationen
Geburtstag 19. März 1981
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 195 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
Fortuna Düsseldorf
Wuppertaler SV Borussia
Borussia Mönchengladbach
Ratingen 04/19
TuRU Düsseldorf
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2001
2001–2002
2002–2004
2004
2004–2005
2005–2007
2007
2007–2008
2008–2010
2010–2011
2011
2011–2012
2013
2013
2014–
FC Remscheid
SpVgg Ratingen 04/19
Kickers Offenbach
VfR Neumünster
TuS Koblenz
KFC Uerdingen 05
FC Gütersloh 2000
KFC Uerdingen 05
SC Verl
Rot Weiss Ahlen
Wacker Burghausen
Wuppertaler SV Borussia
Borussia Dortmund II
Rot-Weiss Essen
SV Rödinghausen
11 0(0)
30 0(7)
39 0(8)
15 0(4)
13 0(2)
48 (19)
21 (15)
13 0(4)
75 (25)
15 0(0)
19 0(5)
55 (42)
16 0(0)
15 0(5)
21 (15)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. August 2014

Christian Knappmann (* 19. März 1981 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Knappmann spielte in der Jugend unter anderem für Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. Nach jeweils einer Spielzeit beim FC Remscheid und Ratingen 04/19 wechselte er im Jahr 2002 zu Kickers Offenbach. Anfang 2004 wechselte Knappmann zum VfR Neumünster, jedoch gab es ein halbes Jahr später den Wechsel zur TuS Koblenz. Im Jahr 2005 wechselte er nach Krefeld zum KFC Uerdingen 05. Dort spielte er von Juli 2005 bis Januar 2007 sowie von August desselben Jahres bis Januar 2008. Dazwischen gab es ein halbjähriges Gastspiel beim FC Gütersloh 2000. Nach der Zeit in Krefeld wechselte Knappmann zum SC Verl. Diesen verließ er 2010 und schloss sich dem Drittligisten Rot Weiss Ahlen an.[1] Nur ein halbes Jahr später wechselte er zum Ligakonkurrenten Wacker Burghausen.[2]

In der Sommerpause 2011 wechselte Knappmann zur Wuppertaler SV Borussia, einem seiner ehemaligen Jugendvereine.[3] In einer für ihn überaus erfolgreichen Spielzeit, in der Knappmann zweimal einen Hattrick und fünfmal einen Doppelpack erzielte und mit insgesamt 30 Saisontreffern Torschützenkönig der Regionalliga West wurde, landete er mit dem WSV auf dem fünften Tabellenplatz. Nachdem er auch in der Hinrunde 2012/13 überzeugen konnte, wechselte er zur Rückrunde zur zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund in die 3. Liga.[4] Dort blieb er jedoch in 16 Rückrundenspielen ohne Torerfolg. Zur Saison 2013/14 wechselte Knappmann zu Rot-Weiss Essen und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.[5] Dieser wurde jedoch bereits zur Winterpause im Dezember 2013 wieder aufgelöst. Der Oberligist SV Rödinghausen verpflichtete den Stürmer für die Rückrunde. Mit 14 Toren in 18 Spielen verhalf er dem Verein zum Aufstieg in die Regionalliga West.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Torschützenkönig der Regionalliga West in der Saison 2009/10 (16 Tore)
  • Torschützenkönig der Regionalliga West in der Saison 2011/12 (30 Tore)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verpflichtung von Knappmann bei Rot Weiss Ahlen
  2. Vertragsauflösung in Ahlen und Wechsel nach Burghausen
  3. wuppertalersv.com: WSV verpflichtet Christian Knappmann, 27. Mai 2011
  4. wuppertalersv.com: Christian Knappmann verlässt den WSV, 15. Dezember 2012
  5. Rot-Weiss Essen verpflichtet Christian Knappmann, 3. Juni 2013