Christian Lépine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Lépine
Wappen von Christian Lépine

Christian Lépine (* 18. September 1951 in Montréal) ist Erzbischof von Montréal.

Leben[Bearbeiten]

Christian Lépine empfing am 7. September 1983 die Priesterweihe für das Erzbistum Montréal.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 11. Juli 2011 zum Weihbischof in Montréal und Titularbischof von Zabi. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Montréal, Jean-Claude Kardinal Turcotte, am 10. September desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Lionel Gendron PSS, Bischof von Saint-Jean-Longueuil, und André Gazaille, Bischof von Nicolet.

Am 20. März 2012 berief ihn der Papst zum Erzbischof von Montréal. Am 27. April desselben Jahres wurde er dort offiziell in sein Amt eingeführt.[1] Da das Erzbistum Montréal ein traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz ist, gilt er als Anwärter auf das Kardinalat.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Lépine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Installation of the new Archbishop of Montreal, Pressemeldung, Homepage des Erzbistums Montreal, abgerufen am 22. Juni 2014
Vorgänger Amt Nachfolger
Jean-Claude Kardinal Turcotte Erzbischof von Montréal
seit 2012
---